SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Wanderung des Lauftreff SV Windhagen
am 06.11.2011

[MH] Wer sagt das Läufer nur schnell durch die Wälder laufen können? Nein, Läufer wandern auch gerne! Deshalb machten sich am 06.11.11, ein wunderschöner Sonntag, 25 Läufer des Lauftreffs SV Windhagen auf den Weg nach Strauscheid um einen Teilabschnitt des Westerwaldsteigs zu bewandern.

Um 08:00 Uhr morgens geht es mit dem Bus nach Strauscheid, hier beginnt die Wanderung. Unser Weg führt uns vorbei an einem Dammwildgatter, an Viehweiden, durch kühle Mischwälder, durch ein Bachtal, aber stets bergauf. Wir werden von atemberaubenden Ausblicken über das Wiedtal überrascht und immer wieder verführt eine kurze Rast einzulegen um die zauberhafte Natur zu genießen. Wir haben sogar einen sehr schönen Blick auf den Malberg, den wir Läufer selbstverständlich gut kennen, von dem Malberglauf.

Ein kleiner Pfad führt uns weiter bergauf zum Weißenfelser Lei. Ein unglaublich schöner Blick über das Wiedtal lässt uns den Atem stocken. Über Serpentinen kommen wir ins Masbachtal und gelangen schließlich zu einem Aufstieg zum Roßbacher Häubchen. Von hier hat man einen sehr schönen Blick in die Eifel und in das Siebengebirge.

Nach kurzem Abstieg gelangen wir in die schöne Wiedpromenade und überqueren die Wied über eine Hängebrücke bei Roßbach. Vorbei an Teichanlagen und durch Wiesengründe gelangen wir an den Anstieg zum, 1905 erbauten, Schloss Walburg. Es geht weiter durch kühle Mischwälder nach Waldbreitbach, durch dessen Ortskern wir zu einem Lehrpfad namens „Fratze Hölzchen“ kommen. Der Weg führt uns nach Hausen, hier wartet der Anstieg zum Malberg. Zuvor aus der Ferne bewundert, treibt er uns jetzt den Schweiß aus den Poren. Für einige Läufer aus unseren Reihen gefürchtet und wohlbekannt, beginnen wir den Anstieg, bis zur Malberg- Skihütte, in Angriff zu nehmen. Hier muss jeder sein eigenes Tempo wandern und so zieht sich die Gruppe weit auseinander. Dieses ist aber kein Problem, da der Weg sehr gut ausgeschildert ist. Die Gruppe vereinigt sich schließlich wieder an der Skihütte und gemeinsam machen wir eine ausgiebige Pause bei strahlendem Sonnenschein.

Von nun an geht es nur noch bergab. Wir passieren die riesige, 120 Jahre alte, Kaisereiche, die an das Dreikaiserjahr 1888 erinnert und begeben und zum Limes. Hier sind Spuren der Römer zu erkennen und laden zu einer Rast ein. Am „Gut Dielsberg“ hat man eine schöne Aussicht ins Rheintal und mit diesen Eindrücken nähern wir uns langsam dem Ziel entgegen, Bad Hönningen.

Um ca. 16:00 Uhr treffen wir hier ein, der Bus wartet schon und wir können den Weg zurück nach Windhagen antreten. Ein rundum gelungener Tag, der allen zeigt, dass in unmittelbarer Nähe der Heimat einiges zu entdecken gibt, im schönen Westerwald.

 

 

2009lauftreff/aktivitaeten/2011/2011-11-06-wandern.pdf