SV Eintracht
Windhagen 1921 e.V.

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der Ball darf wieder rollen. Hier gibt es aber ab sofort beim Besuch unserer Heimspiele diverse Corona-/Hygieneregeln zu beachten. Wir haben unsere Konzepte für jeden Spielort dazu auf der Startseite unserer Homepage (www.sg-hochwald.de) veröffentlicht und bitten Sie, dieses vor dem Besuch einzusehen und ggf. bei Rückfragen mit uns Rücksprache zu halten!

 

Auf dieser Seite steht ebenfalls der Datenschutz-Hinweis zum Ausdrucken bereit. Dieser kann auch von Ihren Zuschauern vorher zu Hause ausgedruckt und bereits ausgefüllt zum Spiel mitgebracht werden. Damit können die Abläufe beim Zutritt zur Sportanlage enorm beschleunigt werden. Generell gilt: Maskenpflicht im Eingangs-, Kabinen-,  Toiletten- und Gastro-Bereich und 1,50m Abstand halten. Es besteht die Möglichkeit, 10er-Gruppen zu bilden, die dann wiederum 1,50m Abstand zur nächsten Gruppe haben.

 

Vorab Vielen Dank für Ihr Verständnis! Noch ein wichtiger Hinweis: Auf den Sportanlagen der SG Hochwald sind max. 250-300 Zuschauer zugelassen.

 

Ich wünsche euch eine gute Anreise, wir  werden die Mannschaft in Empfang nehmen und alle beteiligten einweisen, bei Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung und verbleibe


Mit freundlichen Grüßen

SV Hentern
Vorsitzender Thomas Lauer

06587 - 862 9042
0176 - 11927214
svhentern@web.de

www.svhentern.de  

Zweite und Dritte AUS in der Zweiten Runde des Kreispokal 2020/2021

Mittwoch, 23.09.2020
SG Melsbach II : SV Windhagen III 2:0 (1:0)
SV Windhagen II : SV Rossbach/V. 0:3 (0:2)

Späte Teilung der Punkte gg. SG Neuwied.

Sa. 19.09.2020 18.00
SV Windhagen - SG Neuwied
Torfolge:
71. Min. 0:1 Dominik Fleuth, 90. Min. 1:1 Martin Walter

 
Nach dem erfolgreichen Derby in Neustadt vergangene Woche war es das klare Ziel im kommenden Heimspiel nachzulegen. Aus dem Munde anderer Teams war schon bekannt, dass der Gast aus Neuwied im Vergleich zur Vorsaison sicherlich verstärkt wurde und formverbessert auftritt. Und so sollte es auch bei dem Samstagabend Spiel sein. Ein über 90 Minuten meist fair geführtes Spiel fand am Ende keinen Sieger.

Neuwied fand sehr früh gut ins Spiel und erarbeitete sich leichte Vorteile im Spielaufbau und in Sachen Ballbesitz. Unsere Jungs brauchten ein wenig Anlaufzeit und entwickelte um die 30-40 Minute ein gutes Pressingspiel. In dieser Zeit scheiterten unsere Spieler Jan Hilbers und Marius Rüddel jeweils freistehend im 1gg1 am Gästerkeeper. Von den reinen Chancen her wäre eine Halbzeitführung nicht unverdient gewesen.

Auch in Halbzeit 2 gab es wenige Torchancen auf beiden Seiten. 100 prozentige Möglichkeiten ergaben sich wenig. Allerdings fiel es der Zweiten gerade in Abschnitt zwei zusehend schwerer die Ordnung zu halten und so gehörten die zweiten 45 Minuten zumindest spielerisch den Gästen. Allerdings fehlte es den Neuwiedern an Durchschlagskraft und der letzte Pass konnte meist abgefangen werden.

Durch einen strittigen Elfmeter erzielte der Gast das 0:1. Statt allerdings die Schultern hängen zu lassen, zeigte die Mannschaft Stärke und auch an diesem Abend wieder die so oft gesehene Seite der letzten Jahre, bäumte sich gerade in den Schlussminuten weiter auf und entwickelte nochmal ordentlich Druck. Nach einem tollen Chipball von Jan Hilbers gelang es dem durchgestarteten Martin Walter allerdings den Ball am Torwart der Gäste vorbeizulegen und zum späten Ausgleich einzunetzen.

So ist unsere Truppe nach 3 Partien weiterhin ungeschlagen und zeigt vor allem zu Hause weiterhin Stärke und Einsatz!

Am kommenden Mittwoch steht die 2te Runde des Pokals an. Nachdem man in der ersten Runde ein Freilos hatte, heißt es dann gegen den A-Ligisten aus Roßbach/Verscheid Pokalfight und Flutlichtspiel!

Wir freuen uns auf Euer Kommen und vor allem auf einen vielleicht magischen Pokalabend!

Bleibt sportlich, Eure 2te! ⚽

Tischtennis Mannschaft des SV Windhagen mit maximaler Ausbeute in der Ferne.

Sa. 19.09.2020 18:00
TSG Kaiserslautern II - SV Windhagen 4:8

So. 20.09.2020 10:00
TSV Wackernheim - SV Windhagen 0:12

 

 

 
Am Wochenende durfte die 1. Mannschaft des SV Windhagen zum ersten Mal auswärts in der Oberliga Südwest antreten. Am Samstag Abend war die „Eintracht“ zu Gast beim Aufsteiger der Pfalzliga, die TSG Kaiserslautern 2. Am Sonntag stand zudem das Spiel gegen die Oberliga-erfahrene Mannschaft aus Wackernheim an.

Bereits auf der 2-stündigen Autofahrt zum ersten Auswärtsspiel nach Kaiserslautern wurde bereits über die Mannschaftsaufstellung der Heimmannschaft vom Betzenberg philosophiert. Denn eins war klar: Würde die TSG aus Lautern in voller Spielstärke mit 3 internationalen Spielern auflaufen, dann würde es extrem schwer werden einen Punkt zu ergattern. So überraschte es die Mannschaft um Kapitän Niclas Ott, dass Kaiserlautern schlussendlich mit zwei Ersatzspielern antrat.
Die Windhagener mussten dagegen nur auf den Routinier der Mannschaft, Sebastian Sauer, verzichten. In der Aufstellung Niclas Ott, Jan Limbach, Daniel Wichmann, Kevin Braatz, Vincent Kessler und Colin Grave wollten die Windhagener zeigen, was sie können.

Corona-bedingt wurde auf die Doppel verzichtet, sodass nach dem Einspielen direkt mit dem Einzel gestartet wurde.
Jan Limbach hat sich zum Auftakt gegen die starke Nummer 1 der Heimmannschaft aus Lautern, Lasse Becker, teuer verkauft, konnte jedoch einen Matchball nicht nutzen und hatte in 5 Sätzen das Nachsehen. Niclas Ott und Kevin Braatz konnten im Anschluss mit 2 souveränen 3:0 Siegen die erste Führung für die Windhagener erspielen.
Daniel Wichmann gab im Duell der Linkshänder gegen Jan-Philipp Becker eine 2:0 Führung noch aus der Hand, sodass die beiden Youngstars Kessler und Grave an diesem Abend gefordert waren. Und an diesem Wochenende sollten die beiden auch liefern. In überzeugender Manier bauten die beiden die Führung nach der ersten Runde auf 4:2 aus und plötzlich war der Auswärtssieg in erreichbare Nähe gerückt. Jetzt hieß es weitermachen.
Niclas Ott musste jedoch nach einer kurzen Lüftungspause Lasse Becker im Duell der Spitzenspieler zum Sieg gratulieren.
Jan Limbach konnte an seine Form vom ersten Spiel gegen den McDonalds Markenbotschafter Christopher Enders ebenfalls nicht anknüpfen und musste in 5 umkämpften Sätzen sich geschlagen geben.
Im Anschluss sollte jedoch die goldene Stunde der Windhagener schlagen. Der exzellent aufgelegte Kevin Braatz konnte auch sein zweites Spiel in einer souveränen Vorstellung mit 3:0 gewinnen. Auch das untere Paarkreuz mit Kessler und Grave konnte an diesem Tag zeigen, welch großartiges Potential in den beiden heute und auch hoffentlich in der Zukunft steckt, und mit 2 ungefährdeten Siegen die Punkte zum 8:4 Entstand für die Windhagener markieren.

Der 1. Vorsitzende des Gesamtvereins aus Windhagen, Daniel Wichmann, kommentierte das Ergebnis wie folgt: „Heute konnten wir mit einer überzeugenden und geschlossenen Mannschaftsleistung 2 sehr wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt nach Windhagen entführen.“ Übernachtet wurde schließlich in der Nähe von Mainz, sodass die morgendliche Anreise nach Wackernheim nur noch von kurzer Dauer war.

Auch die Wackernheimer, die Tags zuvor gegen die Sportfreunde aus Höhr-Grenzhausen gewonnen hatten, spielten an diesem Tag Ersatzgeschwächt und ohne ihre nominelle Nummer 1 und 2.
Von Beginn an dominierten die Windhagener die Partie in der charmanten Wackernheimer-Holzhalle. Am Ende sollte schließlich ein deutliches 12:0 auf der Anzeigetafel stehen. Wieder stand nicht ein Einzelspieler im Vordergrund, sondern das gesamte Team.
Erfolgscoach Kevin Braatz nennt immer wieder die positive Mentalität und den Teamspirit innerhalb der Mannschaft als Erfolgsrezept.

Das hat natürlich auch den Abteilungsleiter Tischtennis des SV Windhagen, Alex Pütz, der als Spieler von den TTVR-Masters mitgefiebert hat, nicht kalt gelassen: „Das war ein Wochenende an dem einfach alles gepasst hat. Ich freue mich sehr für die Mannschaft und vor allem für Kevin Braatz, Vincent Kessler und Colin Grave, für die es allesamt das erste Jahr in der Oberliga ist und die an diesem Wochenende ohne Niederlage geblieben sind. So kann es weitergehen!“

Mit diesen 2 Siegen im Rücken hat sich die Eintracht aus Windhagen nun einen Monat spielfrei, der nun ansteht, redlich verdient. Mitte Oktober steht dann die große „Saarland-Tour“ gegen die Gastgeber aus Berus, Heusweiler und Nünschweiler an.

Auch hier lautet dann wieder das Motto: „Nicht locker lassen“

SV Windhagen sucht weiter seine Form.

- auch nach der 4. Saisonniederlage noch ohne Punktgewinn am Tabellenende der Rheinlandliga

Fr. 18.09.2020 19.30
SV Windhagen - VFB Wissen 1:2 (0:1)
Torfolge:
24. Min. 0:1 Lukas Becher, 65. Min. 1:1 Armando Grau, 70. Min. 1:2 Simon Ebach, Zuschauer: 100+

 
weitere Bilder ...
[Erwin Höhler]
Im vorgezogenen Freitagabendspiel traf der SV Windhagen auf den VfB Wissen. Vor der Partie gab es eine herzliche Begrüßung zwischen den Trainern Uwe van Eckeren und Thomas Kahler (Wissen), die sich aus gemeinsamen Fußballzeiten in Roßbach/Verscheid kennen.

Der SV Windhagen begann das Spiel motiviert und bereits nach 5 Minuten lag der Ball im Gästetor. Dardan Morinas Schuss wurde aber wegen einer Abseitsstellung vom Schiedsrichter nicht anerkannt. Kurz danach kam Wissen besser auf. Schnelle Gästeangriffe forderten immer wieder die Windhagener Hintermannschaft, die aber sicher stand. Nach einem Foulspiel an Pierre Mohr forderten die Eintracht-Fans einen Strafstoß für den Gastgeber. Schiedsrichter Fuat Yakcinkaya ließ aber weiterspielen. In der 15. Spielminute hatten danach die Gäste von der Sieg Grund zum Jubeln. Zunächst wurde ein Angriff von Wissen von der SVW-Abwehr gestoppt. Lukas Becher reagierte danach aber schneller als seine Gegenspieler und traf mit einem vehementen Schuss an den Innenpfosten, von dem das runde Leder ins Tornetz sprang, zum 0:1.

Windhagen hatte in der ersten Spielhälfte nur noch eine gute Tormöglichkeit durch Armando Grau. Der Wissener Torwart Philipp Klappert parierte seinen Schuss aber. Der Windhagener Schlussmann Leon Erbstroh verhinderte kurz vor dem Halbzeitpfiff in einer 1:1 Situation eine höhere Führung der Kahler-Elf. Nach der Pause war der SV Windhagen zunächst die spielbestimmende Mannschaft. Die Elf drängte auf den Ausgleich. Nach einer Flanke von Endrid Baftija setzte Christopher Alt in der 60. Spielminute mit einer Direktabnahme über das Wissener Gehäuse. Kurze Zeit später hielt der Wissener Torwart einen Kopfball von Alt nach Flanke von Oliver Kubatta mit einer tollen Parade. In der 65. Minute traf Armando Grau, der nach einer Rotsperre aus der vergangenen Saison endlich wieder zum Einsatz kommen konnte, mit einem beherzten Schuss zum 1:1 für den SVW. Der Freude über den Ausgleich folgte bei den Windhagener Fans aber nur 5 Minuten später das blanke Entsetzen.

Ein schneller Gegenstoß der Gäste wurde nicht mit dem nötigen Einsatzwillen geblockt und Wissen ging durch Simon Ebach in der 70. Minute erneut in Führung. In der Schlussphase bemühte sich der SV Windhagen vergeblich, die erneute Heimspielniederlage abzuwenden. Nach einem katastrophalen Fehlpass hatte die Gästemannschaft noch die Möglichkeit zu einem weiteren Treffer. Torwart Leon Erbstroh verhinderte aber mit einer guten Reaktion das 1:3.

Nach dieser erneuten Niederlage wartet der SV Windhagen nach dem 4. Spieltag als Schlusslicht weiter auf einen Punktgewinn. Bleibt zu hoffen, dass sich die Verletzungsmisere bald ändert und endlich gepunktet wird.

Am Samstag, 26.9.20, 16.30 Uhr, erwartet den SVW mit dem Spiel in Hentern gegen die SG Hochwald-Zerf eine weitere große Aufgabe. Die gastgebende Mannschaft hat die ersten drei Saisonbegegnungen alle gewonnen und gehört zu den Spitzenmannschaften in der Rheinlandliga. Die Anfahrt erfolgt mit dem Bus um 12.15 Uhr ab dem Bürgerhaus-Parkplatz in Windhagen.

Zweite des SVW mit dem ersten Dreier nach dem Remis zum Auftakt.

So. 13.09.2020 12.00
SG Neustadt/F. II - SV Windhagen II 0:3 (0:2)
Tore:
Eric Feldens, Martin Walter, Norian Schmidt

 
Nachdem von Neustädter Seite ja bereits ein wenig über Marcel Klein berichtet wurde bleibt festzuhalten, dass sein Trainerdebut im Derby überragend geglückt ist.

Die Testspiele in der Vorbereitung auf diese etwas andere Saison wiesen noch einige Fragezeichen auf und zeigten, dass diese durchaus junge Truppe Zeit zur Entwicklung braucht. Bei dem Remis gegen den Aufstiegsaspiranten Melsbach allerdings gelang es der Mannschaft eine Menge Selbstvertrauen zu tanken und belohnte sich mit dem ersten Saisonpunkt.

Beim Auswärtsspiel in Fernthal zeigte die Mannschaft das Gesicht der letzten Saisons. Nach einer kurzen Findungsphase zu Beginn des Spiels setzte man dann auf dem kleinen Platz das hohe Pressing um und den Gegner somit früh unter Druck. Dadurch erarbeiteten sich die Jungs immer mehr Spielanteile und gingen in der 15ten Minute in Person von Kapitän Eric Feldens in Führung. In der Folge erarbeitete man sich weitere nennenswerte Torchancen durch Marius Rüddel und Martin Walter, welche allerdings noch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Der oben angesprochene Marcel Klein war es schließlich, der mit einem tollen Ball in die Spitze Martin auf die Reise schickte. Martin blieb eiskalt, ließ dem Neustädter Schlussmann keine Chance und erzielte noch vor der Pause den Treffer zum 0:2. Der sehr zerfahrene Spielaufbau der Neustädter sorgte für wenig Arbeit in der Windhagener Defensive.

Nach der Pause setzte sich der Eindruck der ersten 45 Minuten weiter fort. Unsere Truppe behielt die Überhand, verteidigte leidenschaftlich und trat als geschlossenes Team auf.

In Minute 63 krönte unser Keeper Tobias Spürkel sein herausragendes Pflichtspieldebut in den Senioren mit einer Torvorlage auf den durchstartenden Norian Schmidt, welcher den Ball per Lupfer zum 0:3 Endstand im Tor der Heimmannschaft unterbrachte.

Durch die Abwesenheit der beiden Trainer Nico Pütz und Walter Höfflin, sah sich die Mannschaft vor einer weiteren Herausforderung, welche sie mit Bravur meisterte. Jeder, auch Verletzte und Auswechselspieler trugen ihren Teil zu dieser Leistung bei und verantworteten den Sieg wie jeder Spieler auf dem Feld.

Am kommenden Spieltag steht mit der Partie gegen die SG Neuwied wieder ein Kampf bevor. Hier heißt es wieder absolute Einsatzbereitschaft, um erfolgreich zu sein.

Wir freuen uns auf Euer Kommen, bleibt sportlich!
Eure 2te

Oldies but Goldie.

Mi. 16.09.2020 20.00
SV Windhagen III - CSV Neuwied II 2:2 (0:1)

Tore: Tobias Runkel 2
Hallo lieber Leser und Freunde des Windhagener Sportvereins. Zunächst möchten wir uns bei unseren treuen Fans für das lange Warten des Berichtes auf unserer Social-Media-Plattform entschuldigen. Leider gibt es in der Entzugsklinik keinen Internetzugang, sodass der Spielbericht nicht schon gestern erschienen ist. Wir geloben Besserung!

Auch in Windhagen sind die Ausbrüche der Corona Krise deutlich zu spüren. Durch die neuen Arbeitszeiten (aufgrund von Kurzarbeit, Online-Vorlesungen der Unis, ausnutzen der flexiblen Arbeitszeit) konnten unsere Minimalisten vom Sonntag heute aus dem Maximum schöpfen. 15! Spieler konnten für das Heimspiel gegen den christlichen Sportverein aus Neuwied gestellt werden.

Aber schauen wir mal gemeinsam hinter die Kulissen, wer sich heute ins Team geschmuggelt hat: Es war die Szene, die um die Welt ging. Die Szene, die der Windhagener Boulevard noch in 100 Jahren erwähnen wird. Als die Spieler der Dritten Mannschaft sich vor den Katakomben des Windhagener Stadions trafen und lautstark die -am heutigen Tage- aushelfenden Oldies bejubelten!

Aber einen Moment mal! Oldies? Sie lesen richtig! Unsere jungen Hüpfer aus der letzten Saison stehen uns wieder auf Abruf zur Unterstützung bereit. Der Windhagener Boulevard munkelt, dass aufgrund von Covid-19 die Spiele der Alten Herren reduziert werden? Hier liebe Leser steht ihnen Frank „Stocki“ Stockhausen gerne für weitere Rückfragen zur Verfügung.

Im Tor stand heute glücklicherweise wieder unsere Etatmäßige Nummer 1 Carl „der Große“ Pütz. Unsere 3er Kette bildeten Fabian „el capitano“ Krenz, Bedrush „der Libero“ Avdija und Daniel „Detlev de Ploch“ Plag. Links agierte heute der frisch aus dem Urlaub zurückkehrende, nur um die Dritte zu Unterstützende Alex „die Zukunft Windhagens“ Rüddel! Rechts ging heute unsere Markus „Dauerbrenner“ Paul an den Start. Die Mittelfeldzentrale bildeten Ralf „Flitch“ Hauschild, Dieter „Diddes“ Spürkel und Alex „Allrounder“ Reinhardt. Fehlte im letzten Spiel in der Mittelfeldzentrale die Erfahrung, so konnte in diesem Spiel ein Altersdurchschnitt von knapp 35 Jahren erreicht werden. Dies lag aber viel mehr an unseren immer grauer und älter werdenden Spielertrainern Ralf und Alex. Die Offensive wurde heute durch Mark „Fußballgott“ Henseler und Tobi „Goalgetter“ Runkel besetzt.

In der 1. Halbzeit bestimmte der Gast aus Neuwied das Spiel und konnte sich viele Torchancen sehenswert rausspielen. Eine dieser Chancen konnte in der 36. Spielminute zur Führung genutzt werden. Unsere Dritte alias die Mannschaft fand in der 1. Halbzeit nicht so richtig ins Spiel. Viele einfache Bälle wurden verloren, Zweikämpfe miserabel geführt und das Stellungsspiel sollte ebenfalls auf der Agenda der nächsten Trainingseinheiten stehen. Wer jetzt schon die Flinte ins Korn geworfen hat, dem war wohl nicht bewusst, dass diese Mannschaft so noch nicht auf dem Platz gestanden hat. So war es die 40. Spielminute: die Mannschaft schien eingespielt, der Ball wurde aggressiv erobert, es fand ein Spielzug statt den die meisten Menschen nur noch von den Galaktischen Anfang der 2000er (besser bekannt als das weiße Ballett) kannten. Tobi Runkel wurde hervorragend freigespielt und konnte per Grätsche den Ball Richtung Tor bugsieren. Leider konnte der Schuss von einem mitlaufenden Abwehrspieler der Gäste auf der Linie geklärt werden. Mit dem 0:1 ging es in die Halbzeit.

 
Nennenswert aus der 1. Hälfte war eine Aktion von Diddes unserem jüngsten Mitglied am heutigen Tage. An der Mittellinie mit dem Rücken zum Tor und einem Gegenspieler im Nacken wartet das Windhagener Idol auf das Zuspiel, täuscht mit seiner Hüfte erst in die eine Richtung an, nur um in der nächsten Millisekunde doch Hüfte und Fußgelenk in die andere Richtung aufzudrehen. Der Gegenspieler? Nur noch ein weiterer Grashalm, an dem die Legende einfach vorbei tanzte. Diese Finte ist sein absolutes Aushängeschild, denn die vereint all die Fähigkeiten des Regisseurs in nur einer Bewegung: Spielwitz, Beweglichkeit, Auge, technische Extraklasse und strategisches Vermögen!

In der 2ten Halbzeit wollte unsere Dritte das Zepter übernehmen. In der 60. und 64. Spielminute konnte unser Goalgetter vom Dienst 2x bärenstark freigespielt werden und Tobi Runkel markierte im Stile eines Weltklassestürmers 2 Treffer für unser Team. Unsere Jungs konzentrierten sich von nun an nur noch aufs verteidigen und wollten den vielleicht etwas schmeichelhaften aber nicht unverdienten Sieg einfahren.

So war es mal wieder eine Unachtsamkeit in der 93. Spielminute. Der Gast aus Neuwied konnte mit einem Schuss in den Winkel (anders ist derzeit wohl unser Torwarthühne auch nicht zu schlagen) ausgleichen. Die Schiedsrichterin beendete daraufhin das Spiel.

„Mal wieder kein Sieg! Wieder in der Nachspielzeit den Ausgleich kassiert. Der Fußballgott hat was gegen uns!“ Was wäre eine WhatsApp Gruppe ohne das ständige leid?
Das können wir ihnen leider auch nicht beantworten. Was wir ihnen aber berichten können ist, dass der Partymodus sofort angestellt wurde und jeder schon wieder heiß auf das nächste Spiel ist. Das nächste Spiel findet in Melsbach statt und dort geht es um den Einzug in die Dritte Runde des Kreispokals. Wie sie wissen, konnten diese Saison bisher alle Spiele im Pokal gewonnen werden.
Die Dritte spielt um den Einzug in die Dritte Runde? Na wenn das mal keine guten Voraussetzungen sind. Aber nächste Woche wissen wir mehr!

Bedanken möchten für uns bei den Oldies für die Unterstützung, bei dem Gast aus Neuwied für das spannende und faire Spiel und bei der Schiedsrichterin „Antonia von Kölichen“ die trotz des jungen Alters eine bärenstarke Partie absolvierte! Weiter so!

Liebe Leser, denkt immer daran. Gefällt ihnen der Artikel, freuen wir uns über einen „Daumen hoch“ auf dem Like-Button. Vielleicht erreichen wir bald meld Likes, als der HSV Mitglieder hat. Aber das steht wohl in anderen Geschichtsbüchern!

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den 23.09.2020, um 19:30 Uhr in Melsbach statt!

Bleibt gesund,
Eure Dritte

Tischtennisherren des SV Windhagen zu Gast bei Leguano.

 

Am vergangenen Samstag fand in Buchholz-Mendt nicht nur die jährliche Betriebsfeier des Barfußschuhherstellers Leguano statt. Es wurde auch der Tischtennissport gefeiert. Die Auswahl des SV Windhagen, bestehend aus Niclas Ott, Daniel Wichmann und Kevin Braatz, traf auf die Leguano-Auswahl. Für Leguano traten Kristin Lang, Jochen Lang und Marco Vester an.

Für die Mannschaft um Kapitän Niclas Ott bot sich somit die Möglichkeit auf wahre Größen des Sports zu treffen. Alleine Kristin Lang kann 26 Medaillen bei deutschen Meisterschaften vorweisen, davon achtmal Gold.

 

Insgesamt wurden drei Einzelgespielt, die allesamt an die Leguano-Auswahl gingen. Niclas hat sich dabei gegen Kristin hervorragend verkauft und konnte es in fast jedem Satz spannend machen. Er unterlag schließlich mit 1:3. Auch Kevin Braatz unterlag nur knapp mit 2:3 Sätzen gegen Marco Vester. Lediglich Daniel Wichmann musste Jochen Lang klar gratulieren. Der Routinier war aufgrund seiner Sicherheit und Gelassenheit ein äußerst schwerer Gegenspieler. 

 

Für den Verein war es eine tolle Gelegenheit sich vor einem kleinen und regionalem Publikum zu präsentieren und für den Tischtennissport zu werben.

Am Samstag den 12.09.2020 um 15.15 Uhr war es soweit ...

 
... Die neu formierte C-Jugend bestritt, unter Ihrem neuen Trainer Sven Hecken, ihr erstes Saisonspiel in Windhagen gegen die JSG Rheinbreitbach II.

Das Team, welches sich in ihrer ersten Saison der Eigenständigkeit nach dem Austritt aus der JSG befindet, hatte eine kurze aber sehr gute Vorbereitung. Die Mannschaft setzt sich aus reaktivierten Spielern, plus Spielern die wieder zum SV Windhagen zurück gewechselt sind, einem Neuzugang und natürlich den aktuellen Spielern des SV Windhagen zusammen.

Beim ersten Spiel wusste man noch nicht wo die Reise hingeht, aber der Trainer war optimistisch da er 95% der Spieler bereits von früher aus den unteren Jugendmannschaften kannte. Die 1. Halbzeit konnte dann auch sehr positiv zugunsten des SVW gestaltet werden. Die Abwehr stand sicher und vorne wurde das Bällchen laufen gelassen, woraus einige schöne Spielzüge über die Außen entstanden. Leider konnten die 3 - 4 Torchancen nicht genutzt werden, da der Abschluss vor dem gegnerischen Tor noch zu hektisch war oder man am starken Torwart der Gäste scheiterte.

Doch das sollte sich in der Halbzeit 2 ändern.
Nach einem schönen Zuspiel von Julian Henrich auf Julien Jansen konnte dieser in der 38. Minute das 1:0 erzielen. Danach wurde das Spiel zwar etwas ruhiger, dennoch musste man aufgrund einer Unachtsamkeit in der 58. Minuten das 1:1 hinnehmen. Die Mannschaft steckte den Ausgleich allerdings gut weg und spielte weiter ihr Spiel. So wurde man dann auch belohnt, als Julian Schupp seine starke Leistung mit dem 2:1 in der 65. Minute krönte. Kurz vor Ende erhöhte Julien Jansen noch auf 3:1.

Ein Sieg der verdient war, aber dem Trainer auch zeigte, wo und wie die Hebel im Training noch angesetzt werden müssen.Das nächste Spiel findet am 24.09 um 18 Uhr in Windhagen gegen die JSG Rhein-Westerwald Wied II statt.

Historischer Tag im Jahr 2020

So. 13.09.2020 129.00
SG Neuwied 2 - SV Eintracht Windhagen 3: 1:0 (1:0)
Tore:

 
Am heutigen Spieltag, liebe Leser, wurde nur 2 Wochen nach dem 1. Einzug in die nächste Pokalrunde mal wieder Geschichte geschrieben. War unsere Dritte im Jahr 2020 bisher ungeschlagen, so musste diese heute die erste Niederlage des Jahres einstecken. So traurig dieses Ereignis auf dem ersten Anschein zu scheinen mag, umso schöner ist es zu erfahren, dass unser Kader doch nur aus Menschen und nicht aus gemutmaßten Robotern oder Maschinen (ausgenommen dem ein oder anderen Kraftsportler) besteht!


Die Kaderplanung war für diesen Spieltag eine komplizierte Herausforderung. Konnte am Samstag Abend noch ein Kader von 13 Leuten zusammengestellt werden, so waren es am Sonntag selbst nur noch 11! Hiobsbotschaften gehören bei unserer Dritten zur täglichen Agenda, sodass kurzerhand unser Torwarthühne Carl ersetzt werden musste.

Unsere Elf am Spieltag sah wie folgt aus: Im Tor stand als Ersatzmann Alex „Titan“ Reinhardt zur Verfügung. Die 5er Kette bildeten Bedrush „der Liebero“ Avdija, Marcel „die Kante“ Rölle, Sascha „Sah-Man“ Fischer, Rene „der Motivator“ Spanier und Daniel „Detlev de Ploch“ Plag. Davor bildeten Ralf „Flitch“ Hauschild, Lukas „Kadabra“ Epp, Fabian „el capitano“ Krenz und Florian „Dauerläufer“ Giesenfeld das Mittelfeld. Unser Stürmer an diesem Tage war der quierlige Dennis „Feini“ Feinhals. Die Marschroute am heutigen Tag war klar: „steht hinten die 0 holen wir mindestens einen Punkt!“

Die erste Halbzeit verlief sehr einseitig. Die Heimmannschaft aus Neuwied bestimmte das Spiel und hatte am heutigen Tag rund 90% Ballbesitz. Immer wieder scheiterten diese an der Abwehr unserer Dritten, spätestens jedoch am neuen Torwarttitan, der sich heute das ein oder andere mal auszeichnen konnte. In der 30. Minuten konnte Neuwied jedoch eine Unachtsamkeit ausnutzen und ging verdient in Führung. In der 35. Spielminute fasste sich de Ploch jedoch ein Herz! Er sprintete über 70 Meter, tanzte die Gegenspieler in Aaron Hunt Manier aus und scheiterte letztendlich knapp. Mit dem 0:1 (aus Windhagener Sicht) ging es in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit gestaltete sich ähnlich. Chancen unserer Dritten waren Mangelware, was eindeutig an den schwindenden Kräften lag und die Heimmannschaft konnte sich noch die ein oder andere Tormöglichkeit erspielen, ohne jedoch einen weiteren Treffer zu erzielen. Der Schlusspunkt wurde in der letzten Minute durch Alex Reinhardt gesetzt. Er fing einen Ball der Gäste ab, schaute in die ermüdeten und blaßen Gesichter seiner Mitspieler und setzte kurzerhand zum Solo an. Bis zur Mittellinie lief er mit dem Ball am Fuß vor und konnte den mitlaufenden el Capitano nicht mehr in Szene setzen!

Nach Spielschluss wurde sich nochmal in einer kurzen Runde versammelt. Wer hier in die Gesichter der Spielertrainer Alex Reinhardt (der bekannt für seine mahnende und kritische Sichtweise ist) und Ralf Hauschild (der verbissen und heute unermüdlich war) schaute, wusste direkt, dass diese Stolz sind, ein Teil dieser unfassbaren Mannschaft zu sein. Alle 11 Akteure schmissen sich heute in jeden Zweikampf, ackerten unermüdlich bis zum Schluss und warfen alles rein, was man am heutigen Tag an Gegenwehr leisten konnte.

Diese 3te Mannschaft hat eine so bärenstarke Mentalität und einen so unfassbar großartigen Charakter, dass man die heutige Niederlage dennoch als Erfolgserlebnis beziffern konnte.

Bedanken möchten wir uns bei der Zweiten Mannschaft, die uns kurzerhand zur Seite standen und uns Lukas Epp zur Verfügung stellten, bei der Heimmannschaft aus Neuwied für das faire und vor allem tolle Spiel und bei dem Schiedsrichter Bert Anhaeuser, der das Spiel immer im Griff hatte.

Gute Genesung wünschen wir Joel-Matteo Flies. Lieber Joel-Matteo wir hoffen, dass du dich nicht schwerer verletzt hast und deinem tollen Team (der SG Neuwied) beim nächsten Spiel wieder zur Verfügung stehst.

Abschließend kann nur nochmals betont werden, dass unsere Dritte aus Windhagen heute ein bärenstarkes Spiel absolvierte. Dieser „Haufen“ besteht nicht nur aus Menschen oder Spielern! Nein!!! Dieses Team ist ein eingeschworenes Rudel, in dem jeder für jeden kämpft. Wo Fehler durch Mitspieler ausgebügelt werden und wo sich jeder für jeden (Entschuldigung für die Wortwahl) den Allerwertesten aufreißt!!!!

Wenn euch, lieber Leser, der Spielbericht zugesagt hat, hoffen wir wieder über einen „Daumen hoch“ auf dem Like-Button.

Das nächste Spiel findet am Mittwoch, den CSV Neuwied, um 20 Uhr in Windhagen statt.

Bleibt gesund,
eure Dritte

SV Windhagen ohne 8 chancenlos in Morbach

So. 13.09.2020 15.00
SV Morbach - SV Windhagen I 5:0 (1:0)
Tore:

Auf die Bürgerstiftung Windhagen ist Verlass

 

 

 

 
Am Dienstag, dem 1. September 2020 fand die symbolische Übergabe der von den Windhagener Vereinen beantragten Unterstützung durch die Bürgerstiftung Windhagen, vertreten durch deren Vorsitzenden Stefan Feldens sowie Helmut Buhr und Michael Möhlenhof statt.

Zum wiederholten Male darf sich unser Sportverein über die Unterstützung unserer Projekte durch die Bürgerstiftung freuen. Stefan Feldens hob die Wichtigkeit der Vereine als Kit unseres Gesellschaftslebens hervor, ohne die unser Zusammenleben wesentlich ärmer aussehen würde.

Insbesondere in Zeiten der Corona Pandemie müssen viele Vereine, so auch unser Sportverein Eintracht Windhagen, mit schweren Einnahmeeinbußen zurechtkommen, die durch nicht stattfindende Veranstaltungen und sehr eingeschränkten Sportbetrieb entstehen.

Hier erweist sich die Hilfe durch die Bürgerstiftung als sicherer Rettungsanker, der unseren Verein in nicht unerheblichem Maße finanzielle Sicherheit gewährt, für die wir nicht dankbar genug sein können.

Denn auch für die Bürgerstiftung Windhagen ist es in Niedrig- oder sogar Nullzinszeiten nicht einfach, überhaupt eine Rendite zu erwirtschaften, mit der die Vereine unterstützt werden können.

So schloß diese kleine Zeremonie, bei der natürlich die Abstandsregeln beachtet werden mussten, mit der Hoffnung auf die Aussicht, dass möglichst bald wieder ein normales Vereinsleben gestaltet werden kann.

 

Übersicht Platzbelegung

Spielplan Alten Herren Windhagen

Sport Platz-Training-2019-2020

Goaltime.

Jahreskarte erhältlich.

Ab sofort können Dauerkarten für die Saison 2020/21 erworben werden. Mit dem Erwerb einer Jahreskarte können Sie einen wichtigen Beitrag leisten, um den SV Windhagen auch in der kommenden Spielzeit zu unterstützen.
 
Zum Preis von 75,-- Euro, (Ermäßigt 45,- €) ist sie für alle Meisterschafts-Heimspiele der 1., 2. und 3. Mannschaft gültig. Der Erwerb ist zu jedem Heimspiel möglich und ermäßigt sich anteilig zu den verbleibenden Spielen.
 
Karten können bestellt werden bei:

Josef Konrads
+49 2645 4568
+49 163 6854568
josef.konrads@sv-windhagen.de
 

Jobsuche -

„Stellenangebote - des

SV Windhagen und seiner Partner“

 

Stellenausschreibung Manns.pdf

Geschäftsstelle in der Dreifeldhalle.

Öffnungszeiten dienstags 19:00-20:00 Uhr
(außer in den Schulferien)
Tel: 02645/9729224 
E-Mail
info@sv-windhagen.de
Hier stehen Ihnen die Mitglieder des Vorstandes für Anfragen, Anregungen, An-, Ummeldungen und, .... usw. - auch ohne Termin - zur Verfügung. Emails erreichen uns auch außerhalb der Geschäftszeiten und wir sind bemüht, sie schnellstmöglich zu beantworten.

Werden sie Partner des SV Eintracht Windhagen 1921 e.V.

Der Sportverein Eintracht Windhagen 1921 e. V. zählt zurzeit über 1000 Mitglieder, davon etwa 500 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren, die fast täglich gefördert, ausgebildet und betreut werden.

Der SVW bietet allen Interessierten und Mitgliedern ein breit gefächertes Sportangebot an mehreren Sportstätten an 7 Tagen in der Woche an.

weiter ...

   
 
   
 

Social Media.

 
Der SV Eintracht Windhagen ist auch auf Facebook vertreten. Schauen Sie mal vorbei, diskutieren Sie mit uns, informieren Sie sich und bringen Sie sich selbst mit Kommentaren ein.

Ihre Meinung ist uns wichtig. > weiter ...
 


 
Auch auf Instagram sind wir vertreten. Hier geben wir Einblicke in den Alltag unseres Vereins.

 Schauen sie mal bei uns vorbei 
> weiter ...

 
Die Heimspiele des SV Eintracht Windhagen von der Rheinlandliga, Kreisliga B und auch in der Kreisliga D werden live übertragen, sporttotal.tv sorgt dafür dass der Amateurfußball nicht mehr abseits der Öffentlichkeit stattfindet.

Auch im Urlaub und im Krankheitsfall dabei sein schaut
mal vorbei
> weiter ...