SV Eintracht

 Windhagen 1921 e.V.

Das Abenteuer Rheinlandliga geht für den SVW in das zweite Jahr!

   

v. l. n. r.: Max Kohr, Labinot Prenku (Trainer), Jannik Pehlivan

   
Vier Jahre brauchte die erste Mannschaft des SV Windhagen für den Durchmarsch von der B-Klasse bis in die höchste Verbandsklasse, die Rheinlandliga. Nach 36 kräftezehrenden Spielen, bei denen man wöchentlich auf höchstem Niveau seine Leistung bringen musste, stand am Ende des fünften Jahres der doch recht souveräne Klassenerhalt mit 43 erreichten Punkte zu Buche, auch wenn tabellarisch vielleicht mehr als Rang 14 möglich gewesen wäre. Die Mannschaft zeigte mehrfach, dass sie gegen alle Teams der Liga mithalten konnte (Punktgewinne gegen Mehring (3.), in Eisbachtal (2.) und in Mayen (4.) und sicherte in den Spielen gegen die direkte Konkurrenz die Klasse. Gegen die fünf Teams, die die Saison hinter dem SVW abschlossen, gab es sechs Siege, drei Unentschieden und nur eine unglückliche Niederlage (3:4 in Kyllburg mit zwei Elfmetern als späte Gegentore).

Negativ in Erinnerung bleiben mehrere haushohe Klatschen (0:6 in Mehring, Morbach und Emmelshausen), wobei die Mannschaft sich in der Rückrunde deutlich entwickelte und trotz vieler Ausfälle taktisch disziplinierter agierte und somit nur noch einmal hoch verlor (0:5 am letzten Tag in Trier, als die Klasse schon gehalten war). 20 Punkte in der Hinrunde und 23 Punkte in der Rückrunde zeigen diese Entwicklung nur unzureichend. Positiv bleiben zudem zahlreiche tolle Fußballspiele in Erinnerung, die mit Sicherheit mehr Zuschauer verdient hätten, als die im Schnitt 130 Besucher. Spiele wie zB die Siege gegen Malberg, oder zu Hause gegen Trier oder am ersten Tag in Mendig, oder die torreichen Unentschieden gegen Andernach waren fraglos Werbung für den Rheinlandligafußball in Windhagen. Erkannt hat dies ein treuer Stamm von rund 40 Fans, die die Mannschaft bei fast jedem Spiel, sei es noch so weit gewesen, unterstützte. Insbesondere diesen Fans und den weiteren Unterstützern, vor allem aus den anderen Mannschaften, hier sollten die Alten Herren explizit erwähnt werden, gilt der Dank der Mannschaft.

Bereits Ende Juli beginnt für den SVW die ominöse zweite Saison. Mit nun wieder „nur“ 18 Teams geht es in die Saison, wobei aus Windhagener Sicht das Teilnehmerfeld deutlich attraktiver wurde. Mit Linz und Oberwinter stiegen zwei Teams auf, gegen die es echte Lokalderbys geben wird. Ohne große Veränderungen geht der SVW in das zweite Jahr. Dabei gibt es bekanntlich die größte Veränderung im Trainerbereich, da der bisherige co Trainer Labinot Prenku (wie berichtet) zum Cheftrainer aufsteigt und von Walter Höfflin als co Trainer und Ex-Trainer Martin Lorenzini als Teamleiter und co Trainer unterstützt wird. Zudem ist man mit Torwarttrainer Dennis Quardt, Mario Herbst im Umfeld, den Betreuern Michael van der Linden, Mike Neue und Peter Reufels, gut aufgestellt. Der Spielerkader selber ist aber noch nicht ideal besetzt. Zwar war die Zielsetzung den erfolgreichen Kader der Vorsaison zusammenzuhalten, weiterzuentwickeln und nur punktuell zu verstärken, zum jetzigen Zeitpunkt stehen vier Abgängen aber nur zwei Neuzugänge gegenüber, so dass man hier durchaus noch Handlungsbedarf sieht. Es ist aber nicht einfach auf dem hohen Niveau der Rheinlandliga Spieler zu finden, die sportlich, menschlich und organisatorisch passen.

Dienstag beginnt das Team mit der Vorbereitung, wobei noch zwei Spieler zur Probe mit trainieren werden. Neu im Kader ist der eigene A-Jugendliche Max Kohr, der körperlich und vom Tempo her alle Voraussetzungen mitbringt und im Technik- und Taktikbereich an höhere Aufgaben herangeführt werden soll. Wie bereits berichtet, stößt zudem der hochtalentierte Jannik Pehlivan (21) vom FV Endenich (Landesliga Mittelrhein) zum Kader, der mit seinem Tempo und seiner Technik das Offensivspiel des SVW beleben soll.

Zwei weitere geplante Verpflichtungen platzten. Einmal durch eine nötige OP bei einem Spieler, so dass der Wechsel wohl erst im Winter zustande kommt und ein anderer Spieler zog eine bereits erteilte Zusage zurück. Somit führen vier Abgänge dazu, dass man rein nominell erstmal nur mit 20 Spielern startet. Hierunter sind einige Rekonvaleszenten, die nach einer längeren Verletzungspause wieder starten werden. Wechseln werden Fatos Prenku, der nicht zuletzt durch einige Verletzungen wenig Spielzeiten hatte und zurück zur SG Ellingen kehren wird. Ömer Özmen schaffte als junger Spieler nie so richtig den Durchbruch und versucht dies nun beim Konkurrenten VfB Linz zu schaffen. David Höhler muss beruflich bedingt kürzer treten und wird wohl zu seinem Heimatverein FV Rheinbrohl zurückkehren und der erst im Winter gekommene Markus Blechinger, der sein großes Potential leider viel zu selten zeigte, wechselt zum Mittelrhein-Landesligisten aus Windeck. Der SVW bedankt sich bei allen vier Spielern für das gezeigte Engagement, wünscht für die Zukunft alles Gute und hofft, dass man sich irgendwann wiedersieht.

Somit müssen in der Vorbereitung nicht nur die üblichen Aspekte (Fitness, Taktik etc.) sondern auch das „eng zusammenrücken“ und Verantwortung für das Team übernehmen, im Vordergrund stehen,. Gerade zu Hause will der SVW wieder eine absolute Macht werden, immerhin konnte man im Vorjahr starke 28 Punkte im Windhagener Stadion holen. Somit ist es nicht nur Zufall, dass alle sechs Vorbereitungsspiele des SVW zu Hause stattfinden. Neben Spielen gegen alten Bekannten (Engers, Oberpleis), gibt es gleich vier Spiele gegen neue Gegner. Der A-Ligist Remagen kommt und der letzte Test findet gegen Westfalen-Oberliga-Aufsteiger SG Finnentropp statt. Am ersten Wochenende bestreitet die Mannschaft gleich zwei Spiele. Sonntags ist um 15 Uhr der ambitionierte Bezirksligist Cosmos Koblenz zu Gast und bereits am Freitagabend um 19.30 Uhr kommt es zu einem interessanten Vergleich gegen den bayrischen Bezirksligisten TuS Frammersbach, die in Waldbreitbach im Trainingslager weilen. Weitere Infos, z.B. zum Spielplan, wenn er herauskommt, folgen.

Jannik Pehlivan wechselt zum SV Eintracht Windhagen

Umstrukturierung beim Trainerteam der 1.Mannschaft des SV Windhagen.

Kurz nach Ende der Saison, die mit dem großen Ziel „Klassenerhalt“ endete, wurde die kommende zweite Rheinlandligasaison geplant. Hierbei kommt es im Trainerteam zu Veränderungen. Es ändern sich zwar nicht die handelnden Personen, dafür aber die Aufgabenverteilung.

Der bisherige Chef-Trainer Martin Lorenzini muss nach fünf erfolgreichen Jahren mit drei Meisterschaften, den damit verbundenen Aufstiegen von der B-Klasse in die Rheinlandliga, einer Vizemeisterschaft in der Bezirksliga und schließlich dem Klassenerhalt in der Rheinlandliga, aus beruflichen Gründen kürzer treten und wird als organisatorischer Teamleiter und co Trainer weiterhin für die Mannschaft mit zuständig sein.

 
Der bisher spielende co Trainer Labinot Prenku wird neuer hauptverantwortlicher Trainer, der für den Trainingsbetrieb und die taktische und personelle Ausrichtung der Mannschaft verantwortlich ist. Nach zwei erfolgreichen Jahren als Spieler und co Trainer hat sich der 30 jährige immer mehr zu einer herausragenden, verantwortungsbewussten sportlichen Persönlichkeit entwickelt, dem der Verein diese Aufgabe fraglos zutraut. Neben Martin Lorenzini und Mario Herbst unterstützt Walter Höfflin (zuletzt Trainer der B-Jugend der JSG Neustadt)als co Trainer und Dennis Quardt als Torwarttrainer Prenku in seiner Arbeit.

In dieser Konstellation hofft man das schwierige zweite Jahr in der Rheinlandliga erfolgreich angehen zu können. Personell wird der erfolgreiche Spielerkader fast komplett zusammenbleiben und punktuell verstärkt. Infos hierzu folgen in Kürze.

 

 Vereinsspielplan

 Spielpläne

Herren - SV Windhagen

Rheinlandliga Herren

Bitburger-Rheinlandpokal-Herren

Herren - SV Windhagen II

Kreisliga B - Nord

Bitburger Kreispokal für die A-/B-Klassen |

A-Junioren - JSG Windhagen

A-Junioren-Kreismeisterschaft Runde 1

IKK A-Junioren Rheinlandpokal

B-Junioren - JSG Vettelschoß

B-Junioren Bezirksliga Ost

IKK B-Junioren Rheinlandpokal

B-Junioren - JSG Vettelschoß II

B-Junioren-Kreisklasse

C-Junioren - JSG St. Katharinen

C-Junioren Bezirksliga Ost

IKK-C-Junioren-Rheinland-Pokal

D-Junioren - JSG St. Katharinen

D-Junioren-Kreisstaffel 1

E-Junioren - JSG Vettelschoß

E-Junioren Quali 6

Kreispokal E-Junioren 2017/2018

E-Junioren - JSG Vettelschoß II

E-Junioren Quali 8

Kreispokal E-Junioren 2017/2018

E-Junioren - JSG Vettelschoß III

E-Junioren Quali 7

Kreispokal E-Junioren 2017/2018

F-Junioren - JSG Windhagen

Fair Play Liga 1

F-Junioren - JSG Windhagen II

Fair Play Liga 1

F-Junioren - JSG Windhagen III

Fair Play Liga 5

Engagierte Trainer, Übungsleiter und Betreuer gesucht!

Die Jugendabteilung de JSG Windhagen/St. Katharinen/ Vettelschoß sucht für die kommende Saison 2016/2017 in den verschiedensten Altersklassen engagierte Jugendtrainer und Betreuer.

Eine Trainerlizenz wäre wünschenswert, ist aber nicht Bedingung. Vielmehr sind uns der altersgerechte Umgang mit Kindern sowie die Vermittlung von Spaß im Sport, Technik und Respekt gegenüber Mit- und Gegenspielern wichtig. Die Begeisterung für den Fußball und Engagement anderen etwas beibringen zu können, sollten für dich wichtige Eigenschaften sein. Den Trainern stehen optimale Trainingsbedingungen in Windhagen, St. Katharinen und Vettelschoß zur Verfügung.

Sowohl ausgebildete Trainer als auch potenzielle Neueinsteiger können sich bei Interesse unter:

 

Ansprechpartner SV Windhagen:
Josef Konrads
(0 26 45) 45 68
0163 68 54 568
josefkonrads@aol.com

 

Jugendleiter SV Vettelschoß

Fabian Buchholz

0178/1372979

f.buchholz@web.de

 

Jugendleiter DJK St.Katharinen

Thomas Schinowski

0160/97227512 od. 02645/8257

schinowski@t-online.de

 

JSG Windhagen/Vettelschoß/ St.Katharinen sucht Nachwuchs Talente.  


Die Jugendfußballer der JSG Windhagen/Vettelschoß/St. Katharinen möchten dich einladen, einmal in ihre Trainingseinheiten zu schnuppern und mit zu machen.

 

Wir sind zur Zeit in allen Altersklassen vertreten und würden uns über ein bisschen Verstärkung freuen, ganz besonders die Jahrgänge 2005 und 2006 sind noch etwas schwach besetzt, selbstverständlich sind aber auch alle anderen Jahrgänge herzlich willkommen.

 

Aktuell spielen über 250 Kinder und Jugendliche in den 19 Mannschaften unserer JSG und werden von ca. 40 Trainern und Betreuern angeleitet. Komm einfach mal vorbei und mach mit, wir würden uns sehr freuen. Solltest du Fragen zu den Trainingszeiten haben, wende dich einfach an:

SV Windhagen:
Josef Konrads
(0 26 45) 45 68
0163 68 54 568
josefkonrads@aol.com


Jugendleiter SV Vettelschoß
Fabian Buchholz, 0178/1372979

f.buchholz@web.de

 

Jugendleiter DJK St.Katharinen
Thomas Schinowski, 0160/97227512 od. 02645/8257

schinowski@t-online.de