SV Eintracht
Windhagen 1921 e.V.

Geschichte wiederholt sich… nicht.

Dierdorf/Wienau AH – SV Windhagen AH 1:4 (0:3)

 
(Daniel Simonis) Nur 10 Tage nach dem Kleinfeldturnier in Wienau waren wir am Samstag an gleicher Stelle wieder zu Gast. Trotz bestem Fußballwetter waren wir nur mit 12 Spielern angereist, immerhin allerdings mit einer guten Mischung aus Offensiv- und Defensivkräften. Stocki, der heute als Libero erstmals wieder über die vollen 70 Minuten spielte, gab die Marschroute vor: Auf dem holprigen Platz kein Kurzpassspiel, sondern schnell nach vorne spielen.

Die ersten zehn Minuten gehörten zunächst aber den Gastgebern, die nach einer Ecke auch in Führung hätten gehen können. Der Kopfball aus kurzer Distanz ging aber knapp am Tor vorbei. Danach kamen wir immer besser in Spiel und konnten häufig gefährliche Konter über unsere schnellen Flügelspieler Sven Fischer und Markus Paul starten. Folgerichtig gingen wir Mitte der ersten Halbzeit in Führung. Der Torwart der Dierdorfer konnte einen Distanzschuss von Stefan Feldens nur vor die Füße von Diddes abwehren, welcher zum 0:1 vollstreckte.

Das Gegentor zeigte Wirkung beim Gastgeber. So dauerte es nicht lange bis zum nächsten Tor. Nach schöner Flanke von Sven Fischer war Daniel Wichmann per Kopf erfolgreich. Wiederum einige Minuten später wurde Stefan Feldens auf der rechten Seite steil geschickt. Seine Flanke ging zwar zunächst an Freund und Feind vorbei, wurde aber von links wieder in den Strafraum gespielt, wo der durchgelaufene Flankengeber jetzt völlig frei Stand und nur noch einschieben musste. Kurz vor der Pause hatte dann Heiko sogar noch die Chance auf den vierten Treffer, doch sein Schuss auf das nahezu leere Tor ging über den Querbalken.

Halbzeit und die Erinnerung kam zurück. Letztes Jahr hatten wir hier auch zur Halbzeit 3:0 geführt und am Ende nur 3:3 gespielt. Stocki ermahnte uns, dass die Dierdorfer sich sicher auch daran erinnern würden und nun nochmal alles versuchen würden.

So kam es auch, doch die erste große Chance hatten noch wir. Wäre Diddes nach einem Konter nicht am Torwart gescheitert, wäre es wohl die Entscheidung gewesen. So fiel aber kurze Zeit später der Anschlusstreffer. Ein Kopfball landete zunächst an der Latte, doch den zurückspringenden Ball verwandelte der Dierdorfer Stürmer ohne Probleme. Erwartungsgemäß erhöhte der Gastgeber den Druck nun nochmal und es wurde einige Male gefährlich im Strafraum. Doch wir verteidigten mit großem Einsatz und ließen zumindest keine klaren Torchancen mehr zu. Kurz vor Schluss gab es dann nochmals einen Konter von uns, Diddes scheiterte zwar erneut am Torhüter, doch den Nachschuss verwandelte Markus Paul zum Endstand. Als Fazit kann man aufgrund der ersten Hälfte von einem verdienten Sieg sprechen. Zum Glück wiederholt sich Geschichte nicht.

Aufstellung: Henry Muss, Frank Stockhausen, Andreas Krings, Daniel Simonis, Sven Fischer, Heiko Lindner, Carsten Schellberg, Markus Paul, Stefan Feldens, Daniel Wichmann, Dieter Spürkel, Michael Krüschet


Nachtrag Rheinbreitbach
Rheibreitbach AH – SV Windhaagen AH 1:2 (1:1)


Montag vor acht Tagen war kein Spielberichterstatter anwesend. Überliefert ist, dass Schello das 0:1 erzielte und der Gegner ausglich. Als schon alle mit einem Unentschieden rechneten, erhielten wir noch einen Elfmeter, den erneut Schello zum Sieg verwandelte.

Erfolgreiches Turnier in Wienau.

 
Am Mittwoch vor Himmelfahrt waren wir in Wienau zu Gast, wo auf etwas holprigem Naturrasen ein Kleinfeldturnier mit 6 Mannschaften ausgetragen wurde. Gespielt wurde jeweils 10 Minuten, mit 5 Feldspielern plus Torwart, jeder gegen jeden.



AH Elbingen – AH Windhagen 3:1
Gegen den uns unbekannten Gegner gelang uns ein guter Start, Alex erzielte bereits in der ersten Minute die Führung. Nachdem wir uns in den nächsten Minuten noch weitere Chancen erspielten, agierten wir in der Defensive zu sorglos und ließen dem Gegner zu viel Platz. Die Folge war der Ausgleich nach 5 Minuten. Kurze Zeit später gingen die Elbinger auch noch in Führung: Henry konnte einen langen Ball nicht festhalten, der Elbinger Stürmer musste nur noch ins leere Tor einschieben. Kurz vor Schluss fiel dann bei einem Konter noch das 3:1.

AH Herschbach – AH Windhagen 0:1
Nach den drei Gegentoren im ersten Spiel nahmen wir uns vor defensiv kompakter zu stehen. Dies gelang uns eigentlich auch ganz gut. Dennoch hatte Herschbach die erste Chance, Henry behielt aber im Duell mit dem Stürmer die Oberhand. Das Tor erzielte dann Markus Paul nach schöner Vorarbeit von Alex. Der erste Sieg war geschafft.

AH Windhagen – AH Flammersfeld 1:0
Gegen Flammersfeld, die ohne Einwechselspieler angereist waren, taten wir uns lange schwer. Wir dominierten zwar das Spiel und erarbeiteten uns mehrere Ecken, ein Tor wollte uns aber nicht gelingen. Die beste Chance vergab Sascha, als er nach schönem Doppelpass aus sieben Metern völlig verzog. Schließlich gelang Stefan Feldens nach zu kurz abgewehrtem Ball das erlösende Tor.

AH Windhagen – AH Mündersbach 0:0
Zunächst war es ein ausgeglichenes Spiel ohne große Torchancen. Dann wurde es aber gefährlich, als Mündersbach einen Freistoß in guter Position zugesprochen bekam. Henry war mit dem Ball aus dem ungewohnt kleinen Strafraum gerutscht. Der Freistoß konnte allerdings geblockt werden. Kurze Zeit später kam es dann allerdings zum Eklat. Sammy stellte sich im Mittelfeld einem Gegner in den Weg und es kam zur Kollision. Der Schiedsrichter entschied auf Freistoß für Mündersbach, worüber Sammy sich derart aufregte, dass er vom Schiri vom Platz geschickt wurde. Das Wort „Warmduscher“ soll gefallen sein. Sammy versuchte noch etwa eine Minute den Schiri zu überzeugen, dass er das nicht gesagt hätte, doch es half nichts, er musste erst mal zwei Minuten zuschauen. Die Unterzahl überstanden wir mit etwas Mühe und auch danach fanden wir nicht mehr richtig ins Spiel, so dass wir mit dem Punkt leben konnten.

AH Windhagen – AH Wienau 0:0
Es fehlte noch das Spiel gegen den Gastgeber, auf das sich Teile der Mannschaft schon mal mit einem gemeinsamen Kaltgetränk mit dem Gegner einstimmten. Auf dem Platz war es ein offener Schlagabtausch, bei dem beide Mannschaften den Weg zum Tor suchten, beide aber auch engagiert verteidigten. So neutralisierte man sich letztlich und es blieb beim torlosen Unentschieden.

Fazit: Nach dem verpatzten Start freuten wir uns über vier Spiele ohne Gegentor. Auch wenn sicherlich noch mehr möglich gewesen wäre, überwog am Ende die Freude über einen ordentlichen dritten Platz, der noch mit dem ein oder anderen Kaltgetränk gefeiert wurde. Sammy blieb übrigens bis zum Duschen bei der Aussage, er hätte nicht Warmduscher gesagt. In der Dusche kehrte die Erinnerung scheinbar zurück. Fortan jedenfalls hörte man von ihm die Aussage,
Warmduscher sei doch keine Beleidigung.

Aufstellung: Henry Muss, Sascha Huismann, Sammy Bartke, Daniel Simonis, Sven Fischer, Stefan Feldens, Markus Paul, Dieter Spürkel, Wolli Rothe, Alex Rüddel

Die AH beenden schwarze Serie.

SV Windhagen (AH) – TuS Asbach (AH)   4:2  (1:2)

 
Am Freitag waren unsere Sportfreunde aus Asbach zu Gast bei uns. Nach diversen Niederlagen in den letzten Wochen sollte ausgerechnet im Lokalderby die Wende gelingen.

 

Der SV Windhagen machte von Beginn an das Spiel und setzte die Gäste, welche sich auf’s kontern verlegten, sofort unter Druck. In der 4. Spielminute wurde ein Eckball hoch in den Torraum geschlagen. Marc sprang knapp unter dem Ball durch, irritierte dadurch aber auch den dahinterstehenden Carsten, so dass dieser den Ball ebenfalls nicht traf. Die erste Chance war vertan.

Die Windhagener spielten weiter nach vorne, zunächst allerdings ohne weitere Torchance. In der 12. Spielminute war es Sven F., welcher aus 20m abzog, den Ball aber knapp über das Tor schoss.

 

In der 14. Minute wurde der Ball dann im Mittelfeld leichtfertig verspielt. Die Asbacher schalteten schnell um und konnten an der linken Strafraumgrenze nur durch ein Foul gestoppt werden. Der fällige Freitstoß wurde scharf, halbhoch in Richtung Windhagener 5m-Raum geschlagen. Schello wollte den Ball klären – tat er auch, da er ihn allerdings nicht richtig traf, leider ins eigene Tor (0:1). Nach dem Spiel wurde diskutiert, ob es sich nicht auch um den Versuch einer Rückgabe gehandelt haben könnte – „Kiste!!!“

 

Die Windhagener ließen sich nicht beirren und spielten weiter „nach vorne“. In der 18. Minute tankte sich Stefan F. auf der linken Seite durch. Seine Flanke fiel hinter dem gegnerischen Torwart steil nach unten, so dass Wolli nur den Fuß hinzuhalten brauchte, um ihn über die Linie zu drücken (1:1) (Kommentar eines sehr jungen Zuschauers: „Das hat der jetzt nicht wirklich getan“?!).

 

Weitere Chancen für Windhagen: In der 29. Spielminute zog Markus bis zur gegnerischen Grundlinie, spielte flach zurück in den Rücken der Abwehr, aber Alex verzog aus aussichtsreicher Position knapp.

 

In der 32. Spielminute war es Alex, welcher mit einer mustergültigen Flanke Diddes bediente, welcher aber mit seinem Kopfball ebenfalls das Tor verpasste.

 

Es kam, was kommen musste. In der 35. Spielminute konterte Asbach – Foul – Freistoß halblinks aus 20m Torentfernung – Nico Schiela schießt – und trifft.

 

So ging es mit einem 1:2 Rückstand zum Halbzeittee.

 

Die Windhagener spielten in der 2. Halbzeit weiterhin offensiv und und konnten eine ganze Reihe von Torchancen kreieren.

In der 38. Minute spielte Alex den Ball halbhoch vor den gegnerischen 5m-Raum. Den Schuss von Diddes konnte der Asbacher Schlussmann aber entschärfen.

 

In der 53. Spielminute war es dann soweit. Freitstoß für Windhagen halblinks, ca. 20m vor dem Tor. Stocki tritt an und versenkt den noch abgefälschten Ball im Asbacher Tor zum 2:2.

 

In der 55. Minute nahm sich Schello ein Herz, zog von halbrechts ab, traf aber nur den Außenpfosten.

 

In der 57. Spielminute folgte der vielleicht schönste Spielzug der Windhagener. Carsten schickte Stocki in den gegnerischen 16er. Der Querpass wurde zu kurz abgewehrt. Den Schuss von Alex aus 16m fälschte Diddes zu einem tückischen Kulleraufsetzer ab und es stand 3:2.

 

Einen Flachschuss von Heiko konnte der Torwart in der 60m gerade noch zur Ecke ablenken. In der 68. Minute war es dann noch einmal Alex, welcher nach einem schönen Flachpass von Schello aus 16m „draufhalten“ konnte – knapp vorbei.

 

In der 69. Spielminute kamen die Windhagener nochmals zu einem Freistoß aus zentraler Position mit ca. 25m Torentfernung. Carsten legte sich den Ball zurecht und anschließend seine ca. 100 kg in den Schuss. Ein Spieler aus der Asbacher Mauer konnte den Kopf nicht schnell genug in Sicherheit bringen und fälschte den Ball mit den Haarspitzen unhaltbar ab.

4:2 für Windhagen.

 

Ein insgesamt verdienter Sieg für die Windhagener in einem insgesamt fairen Alt-Herrenspiel, welches wieder einmal insgesamt sicher von Ingo geleitet wurde, war unter Dach und Fach. Und die Fachsimpelei ging dann im Vereinsheim in die 3. Halbzeit – hier zeigten die Anwesenden noch einmal beindruckende, altersgerechte Kondition. Es bleibt festzuhalten, dass alle Tore durch Windhagener (Einwohner) erzielt wurden!!!

 

Am kommenden Mittwoch treten die Windhagener AH beim Kleinfeldturnier in Dierdorf (Wienau) an.

 

Für den SV Windhagen spielten: Henry Muss, Sascha Huisman, Carsten Rüddel, Daniel Simonis, Stefan Feldens, Sven Fischer, Markus Paul, Carsten Schello Schellberg, Heiko Lindner, Alex Rüddel, Dieter Diddes Spürkel, Stefan Groß, Frank Stocki Stockhausen, Mark Henseler, Wolli Rothe

Die schwarze Serie der AH geht weiter.

Eudenbach AH – SV Windhagen AH 3:1 (1:0)

 
Nach unseren zuletzt so erfolglosen Spielen appellierte Stocki an die nötige Einsatzbereitschaft und das Zweikampfverhalten. Gegen die laufstarke Eudenbacher Defensive gab er vor, defensiv kompakt zu stehen. Den ersten Teil der Vorgabe setzten wir auch zunächst gut um. Wir waren präsent in den Zweikämpfen und erarbeiteten uns ein deutliches Übergewicht. Bei vielen unserer Angriffe fehlte aber der konsequente Zug zum Tor. Die besten Chancen hatte Diddes, einmal per Kopf nach einer Ecke und einmal als er aus kurzer Entfernung den Keeper der Gastgeber nicht überwinden konnte.

Entgegen der Vorgabe des Trainers ließen wir uns vom Spielverlauf dazu verleiten den Gegner immer früher zu attackieren und eröffneten Eudenbach so Räume für schnelle Gegenangriffe, die aber zunächst noch nicht zum Torerfolg führten. Gegen Ende der ersten Halbzeit führte dann aber Libero Sascha einen Einwurf an der Mittellinie aus und fehlte dadurch nach dem folgenden Ballverlust als Absicherung. Die Eudenbacher setzten sofort ihren Stürmer in Szene, der allen davon lief und zum 1:0 vollendete.

Direkt zu Beginn der zweiten Hälfte kam dann gleich der nächste Nackenschlag. Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte konterte Eudenbach schnell und erzielte das 2:0. Wir stemmten uns aber gegen die Niederlage und erarbeiteten uns weitere Chancen. Schello scheiterte am Torhüter und Michel schoss nach einer Ecke über das Tor. Eudenbach machte es besser, nach einem unnötigen Ballverlust in unserer eigenen Hälfte erzielten sie das 3:0. Kurz darauf konnte Michel nach einer weiteren Ecke nochmals verkürzen und Schello scheiterte bei einem Alleingang wiederum am Torhüter, statt zum mitgelaufenen Diddes quer zu legen. In der Schlussphase vergab auch Eudenbach noch zwei große Chancen, zu erhöhen. Einmal trafen sie den Pfosten und einmal konnte Sven Hecken, der diesmal bei uns das Tor hütete, parieren. So blieb es beim 3:1. Die nächste Chance zum Beenden unserer schwarzen Serie gibt es in zwei Wochen beim Heimspiel gegen Asbach.

Positiv zu erwähnen ist am Ende immerhin noch, dass Stocki in der zweiten Hälfte sein Comeback nach langer Verletzungspause gab. Wir hoffen, dass das Knie nun hält.

Aufstellung: Hecken, Huismann, Rose, Wittemann, Groß, Feldens, Simonis, Spürkel, Paul, Rothe, Henseler, Wichmann, F. Stockhausen, Bartke, Schellberg, Krüschet

 

Hinweis: Männer, denkt daran, dass am Samstag um 17:30 Uhr unsere 1. Mannschaft das letzte Meisterschaftsspiel hat und gegen Trier/Tarforst nur noch 1 Punkt zum Klassenerhalt benötigt! Über unsere Unterstützung zum Saisonabschluss werden sie sich sicher freuen :-)!!!

Es hätte fast keinen Gegner gebraucht...

Do. 18.04.2019 19.30
AH SV Windhagen – AH Feldkirchen 1:3 (0:3)
Tor:
Dieter Spürkel

 
(Mäx) Am Gründonnerstag waren unsere Freunde aus Feldkirchen zu Gast. Die Gäste kamen von Beginn an besser ins Spiel und hatten in der 6. Minute die erste Chance. Nach Eckball und darauffolgendem Kopfball konnte Henry den Ball parieren. 7 Minuten später folgte dann ein Windhagener Angriff, der Hoffnung machte, dass an dem Abend der erste Sieg der Saison klappen könnte. Mark Henseler geht auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch und legt den Ball mustergültig auf die 16-Meter-Linie zurück, wo Daniel Wichmann sofort mit einem platzierten Schuss abschließt, aber der Torwart hervorragend hält.

In der 20. Minute vergibt ein gegnerischer Stürmer noch freistehend vor Henry, aber dann ging das Dilemma los. Zwei Minuten später schlägt ein Feldkirchener von rechts eine Flanke vors Tor. Dennys Graefen und Henry Muss rennen sich beim Versuch zu klären gegenseitig über den Haufen und ein Feldkirchener köpft den Ball ungestört aus 2 Meter ins leere Tor. Nur 4 Minuten später eine ähnliche Situation und die Flanke schiebt unser Co-Trainer Sascha beim Klärungsversuch in die eigenen Maschen. Also…Ostergeschenke verteilen wir schon an Gründonnerstag J! In der 28. Minute machte ein Lattenknaller von Mark Henseler nochmal kurz Mut, aber bereits im Gegenzug kam der Gnadenstoß. 5 Minuten vor der Halbzeit holte sich ein Feldkirchener Mittelfeldspieler den Ball an der Mittellinie ab und rannte an 6 (!) Windhagener Spielern vorbei, bevor er 18 Meter vor dem Tor mit einem Foul gestoppt wurde. Er ließ sich nicht zweimal bitten und schoss den Freistoß zum 3:0 in die Maschen.

In der Halbzeit appellierte unser verletzter Coach Stocki an die Moral der Mannschaft und in einigen Situationen blitzte diese dann im 18-Mann starken Kader ab und an auch auf. In der 39. Minute spielte der an der Strafraumgrenze stehende gegnerische Torwart den Ball ins zentrale Mittelfeld, wo unser Diddes stand. Der fackelte nicht lange und schoss aus 40 Meter aufs leer stehende Tor. Pech, dass der Ball an den Pfosten ging und der Torwart ihn dann wieder aufnehmen konnte. In der 44. und 45. Minute scheiterte Feldkirchen zweimal mit ihren gefährlichen Kontern, dass Ergebnis höher zu schrauben. Als der Feldkirchener Torwart in der 61. Minute nun auch noch versuchte, Diddes im eigenen Strafraum auszuspielen, gewann Diddes den Zweikampf und konnte zum 1:3 verkürzen. Die letzten 10 Minuten machte Feldkirchen hinten dicht und brachte den verdienten Sieg über die Ziellinie. Es bleibt nun abzuwarten, wann die Mannschaft noch mal eine vernünftige Leistung abrufen kann, um dann den ersten Dreier einzufahren. Mit solch einfachen und überflüssigen Unkonzentriertheiten wird das schwierig!

Es spielten: Henry Muss, Sascha Huisman, Daniel Wittemann, Björn Rose, Andreas Krings, Daniel Simonis, Samy Bartke, Carsten Rüddel, Alexander Rüddel, Mark Henseler, Christian Flammersfeld, Dieter Spürkel, Dennys Graefen, Daniel Wichmann, Rudi Brusselmans, Jörg Beier, Stefan Groß, Markus Paul

 

Das nächste Spiel findet nun am 02.05.2019 um 19:30 Uhr auf dem Oberlahrer Rasenplatz gegen die neuformierte Oberlahr/Fernthaler Mannschaft statt.

Nichts zu holen gegen effektive Oberpleiser.

Sa. 30.03.2019 17.00
SV Windhagen AH – Oberpleis 0:3 (0:3)

 
Wie erwartet, trafen wir auf einen spielstarken Gegner, der zwar mehr Ballbesitz hatte, sich aber gegen unsere gut geordnete Defensive zunächst keine klaren Chancen herausspielen konnte. Allerdings schafften auch wir es nicht, bei unseren Angriffen gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen.

Nach 20 Minuten kam Oberpleis zur ersten Torchance. Unser Versuch, auf Abseits zu spielen misslang, doch Henry konnte den Abschluss von halb rechts parieren. In dieser Phase kam dann etwas Unruhe ins Spiel. Etliche Fehlpässe oder unnötige Ballverluste führten dazu, dass wir kaum noch kontrolliert in die gegnerische Hälfte gelangten. Es folgte die Führung der Gäste nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite. Auch nach dem Gegentor sank die Fehlerquote in unserem Spiel nicht. Bei einem weiteren Angriff der Gäste kam der gegnerische Stürmer mit der Nr. 11 im Strafraum zu Fall, nachdem er Daniel Simonis auf den Fuß getreten war. Unser Schiedsrichter Ingo erkannte dabei allerdings ein Foul und entschied auf Elfmeter für Oberpleis. Der „Gefoulte“ trat selbst an und verwandelte sicher zum 0:2.

Wir bekamen das Spiel nun bis zur Pause nicht mehr in den Griff. Die Unzufriedenheit wuchs und es gab von einigen negative Kommentare über Mitspieler. Von mannschaftlicher Geschlossenheit konnte in diesen Minuten nicht die Rede sein. Folgerichtig kassierten wir auch gleich noch ein Tor. Nach einem geblockten Abpraller kam der Ball wieder zur 11 der Oberpleiser, der sich nicht lange bitten lies und aus kurzer Distanz vollstreckte.

Man kann sich denken, dass die Stimmung in der Pause weit unter dem Nullpunkt lag. Stocki redete uns ins Gewissen, ermahnte uns das Gemecker zu lassen und wieder an die ersten 20 Minuten anzuknüpfen.

Dies gelang uns auch in der zweiten Hälfte. Wir standen defensiv wieder geordneter, gewannen wieder mehr Zweikämpfe und kamen auch zu einigen Chancen. Die größte Chance hatte Mark Henseler fünf Minuten nach Wiederanpfiff, als er frei vor dem Tor am Torwart scheiterte. Diddes kam zu einigen Abschlüssen von der Strafraumgrenze, die allerdings am Tor vorbei gingen oder den Torhüter nicht in große Verlegenheit bringen konnten. Zehn Minuten vor Schluss sprang der Ball nach einer Flanke Rudi kurz vor dem Tor vor die Füße, doch leider traf er den Ball nicht. Nach dem Spiel behauptete er, der Ball wäre noch zwei Meter weg gewesen.

Kurz vor Abpfiff hatte Oberpleis noch mal eine große Chance, nach einem Konter trafen sie allerdings nur die Latte.

Als Fazit kann man sagen, dass wir eigentlich 55 Minuten ein gutes Spiel machten, leider aber in den 15 Minuten vor der Pause die Partie aus der Hand gaben. Oberpleis war heute allerdings auch sehr effektiv und erzielte aus fünf Chancen drei Tore.

 

Aufstellung: Henry, Huismann, Krings, Simonis, Paul, Lindner, Bartke, Alex Rüddel, Graefen, Spürkel, Henseler, Beier, Krüschet, Brusselmanns

Holpriger Start in die AH Saison 2019.

Sa. 16.03.2019 17.00
AH Herschbach – AH SV Windhagen 2:2 (0:2)

 
Am gestrigen Samstag, 16.03.19 ging es für uns zu unserem ersten Spiel 2019 nach Herschbach. Die richtige Startelf zu finden war für den Trainer kein leichtes Unterfangen, da fast ausschließlich Offensivkräfte zu Verfügung standen. Dadurch mussten die gelernten Mittelfeldspieler Heiko und Markus (Paule) als Manndecker ran und machten ihre Sache wirklich gut. Auf der Bank saß mit Jörg und Rudi 116 Jahre geballte Erfahrung (Jogi Löw hätte sie  längst raus geschmissen ;-))) )

Das Spiel begann nach der langen Winterpause mit Abtasten auf beiden Seiten. In der fünften Minute kamen wir endlich mal zielgerichtet an den Sechzehner des Gegners, wobei ein Schuss von uns vom gegnerischen Verteidiger mit der Hand geblockt wurde. Der gute Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Unser Betze Sympathisant Schello trat an und ließ dem gegnerischen Torwart keine Chance. Mit der Führung im Rücken nahmen wir das Geschehen mehr und mehr in unsere Hand. Herschbach kam nur einmal gefährlich vor unser Tor, als ein langgezogener Freistoß vom gegnerischen Stürmer auf den Elfer zurückgelegt wurde, aber in letzter Sekunde von Mark geklärt worden konnte. Ansonsten das gleiche Bild. Wir spielten uns viele Möglichkeiten heraus, aber entweder konnte der Torwart des Gegners klären oder der letzte Pass kam nicht an. In der 22. Minute war es dann wieder Schello, der sich ein Herz nahm, kurz vorm Sechzehner des Gegners dynamisch (was bei ihm schon dynamisch heißt) in die Mitte zog und mit seinem, von Yunus noch leicht abgefälschtem Schuss seinen zweiten Treffer erzielte. Die nächste Hundertprozentige ließ nicht lange auf sich warten. Ein langer Ball an die seitliche Sechzehnerbegrenzung zu Yunus, der passt halb hoch zu Mark in die Mitte, wo dieser versucht, den Ball zu stoppen, doch daraus ein Doppelpass mit Yunus wird und dieser nur knapp verzieht. Danach ging es in die Halbzeit.

Zur zweiten Hälfte gab es einen Wechsel. Björn wurde als Libero durch Jörg ersetzt. In der Folgezeit ließ die Laufbereitschaft auf unserer Seite immer mehr nach und die Westerwälder übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen sie einen Freistoß an der Sechzehnerecke zugesprochen. Mit einem gezielten Schuss in die lange Ecke musste Henry sich geschlagen geben. Aber auch wir hatten noch gute Möglichkeiten. So traf Mark mit einem Schuss aus zwanzig Metern leider nur den Pfosten und Alex fand aus der gleichen Entfernung im gegnerischen Torwart seinen Meister. Um einen neuen Impuls zu setzen wurde in der 58 Minute Rudi (der Belgier) Brüssel eingewechselt. Doch es war Herschbach, das noch ein Tor erzielen konnte. Nach einem unnötigen Rückpass aus der Abwehr zu Henry konnte dieser den Ball leider nicht an einen Mitspieler bringen, sondern einem gegnerischen Stürmer genau vor die Füße. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und netzte zum 2:2 ein. Kurz danach war Ende und man musste sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Fazit: In der ersten Hälfte zu viele Torchancen ausgelassen und in der zweiten defensiv zu viele Fehler gemacht.

 

Es spielten: Henry, Björn (36. Jörg), Markus, Heiko, Alex, Schello, Sven Fischer, Paddy, Diddes, Mark (58. Rudi), Yunus.

SC Düsseldorf/Unterbach gewinnt das 5. AH-Hallenturnier des SV Windhagen.

 
weitere Bilder ...  
[Mäx] Am Samstag, 09. März 2019, fanden sich zum 5. Mal 10 Mannschaften beim Hallenturnier des SV Eintracht Windhagen ein, um den Turniersieger zu ermitteln. Das Turnier startete um 12:00 Uhr und endete um 18:30 Uhr. In dem stark besetzten Teilnehmerfeld kam es zu sehr sehenswerten und torreichen Partien. 118 Tore in 24 Partien fielen im Laufe des Turniers nicht zuletzt deswegen, weil auf 5-Meter-Tore gespielt wurde. Es wurde in zwei 5er-Gruppen gespielt.

Die beiden Erstplatzierten erreichten schließlich das Halbfinale. Die Gruppe A gewann der Titelverteidiger 2017 des TuS Oberpleis mit einem lupenreinen Punktekonto von 12 Punkten vor dem SC Düsseldorf/Unterbach, die sich in der Vorrunde nur den Oberpleisern mit 2:3 geschlagen geben mussten. Die Gruppe B war deutlich enger und hier setzte sich die Mannschaft aus Dierdorf/Wienau mit 8 Punkten vor der SG Vettelschoß mit 7 Punkten durch. Erst im allerletzten Vorrundenspiel fiel die Entscheidung, dass Vettelschoß Gruppenzweiter blieb. Die Gastgeber des SV Eintracht Windhagen mussten kurzfristig einspringen, da eine Mannschaft donnerstags noch absagte. Und der Gastgeber unterlag der Schmidtheimer Truppe aus der Eifel im letzten Spiel mit 1:5 und verpasste somit das Halbfinale. Im Halbfinale kam es dann zu den knappen und anspruchsvollen Partien Oberpleis gegen Vettelschoß (2:1) und Unterbach gegen Wienau (2:0).

Das kleine Finale zwischen Vettelschoß und Wienau wurde schließlich in einem Neunmeterschießen entschieden. Vettelschoß setzte sich nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit mit 5:3 nach 9-Meter-Schießen durch.

Im Finale trafen die an dem Tag wohl besten Mannschaften aufeinander, die auch beide die Gruppe A dominiert hatten. Die Führung der Oberpleiser konnten die Unterbacher kontern und gewannen in einem hochklassigen Endspiel letztendlich verdient mit 3:1.

Somit wurden die Freunde aus Unterbach verdient Turniersieger und Oberpleis unterstrich mit dem 2. Platz erneut ihre Hallenspielerqualitäten. Christian Wenzel (TuS Oberpleis) sicherte sich mit unglaublichen 13 Treffern mit einem riesigen Vorsprung die diesjährige Torjägerkanone.

Als bester Torhüter wurde Bernd Jungheim (SG Vettelschoß) mit einer Torwarttrophäe ausgezeichnet.

Beide sehr gute Schiedsrichter, die jederzeit das Geschehen bei dem sehr fair geführten Turnier im Griff hatten, erhielten noch eine kleine Schiedsrichtertrophäe als Anerkennung.

Während des Turniers wurden durch den Veranstalter Geld- und Sachpreise an die Mannschaften und deren Torschützen verteilt. Alle Sachpreise wurden wieder von Firmen aus Windhagen oder Umgebung gespendet. Die Geldpreise stellte die AH des SV Eintracht Windhagen selber zur Verfügung. Eine Tombola mit hochwertigen Preisen fand ebenfalls reges Interesse. Nicht zuletzt, weil es hier neben weiteren hochwertigen Preisen durch ein Geschenk des Grevenbroicher Trainers Antonio Dominguez ein Nationalmannschaftstrikot 09.03.2019

mit allen original Unterschriften der Teilnehmer von der WM in Russland zu gewinnen gab. Das Trikot sicherte sich ebenfalls der Vettelschoßer Torwart Bernd Jungheim. Die AH bedanken sich bei folgenden Firmen und Sponsoren für die tolle Unterstützung:

Fa. Wirtgen Windhagen, Fa. Noelken, Hotel zur Post Windhagen, Autowerkstatt Michael Krüschet Rottbitze, Fa. Nilfisk Alto –Rainer Hilbers- Windhagen, Restaurant Vierwinden Windhagen, Fa. Bedachung Tanriverdi-Prangenberg Asbach, Bad Honnef AG, Fa. Lothar von Schönebeck Windhagen, Volksbank Köln Bonn, Die Destille Rotbitze, Sportpark Windhagen, Restaurant Hammermühle Walrodt, Sparkasse Bergheim, Aral-Tankstelle Sandra Dinkelbach Rottbitze, Deutsche Vermögensberatung, der Mannschaft von Unterbach, der Mannschaft von Gevenbroich und nicht zuletzt bei den AH-Mitgliedern Fred Steinbach und Markus Thamm. Das Turnier findet nach heutigem Stand wieder in 2 Jahren am 06. März 2021 seine Fortführung. Nach dem Turnier wurden noch einige gemütliche Stunden in geselliger Runde verbracht!

Bei den teilnehmenden Mannschaften bedanken wir uns aufs Herzlichste! Wir hoffen, dass ihr auch in zwei Jahren wieder unsere Gäste seid! PS: Bilder vom Turnier gibt es in Kürze unter unten genanntem Link und in der beigefügten

Liste alle Ergebnisse im Überblick http://www.sv-windhagen.de/2015-2016-sv-windhagen/start/default.html  

Spielplan_Hallenturnier_10_Teams_Ergebnisse.pdf

5. Budenzauber für AH-Mannschaften in der Dreifeldhalle Windhagen.

 
Am Samstag, 09. März 2019, richten die Alte Herren des SV Eintracht Windhagen dieses Fußballhallenturnier erneut aus. 10 Mannschaften kämpfen dann von 12:00-18:30 Uhr nicht nur um den Turniersieg, sondern ebenso um wertvolle Sach- und Geldpreise sowie Pokale.

Bei den Sachpreisen wird der Ausrichter von zahlreichen Freunden und Gönnern unterstützt. Das Teilnehmerfeld reicht von Mannschaften aus dem Umkreis von Windhagen, der Eifel, dem Bergischen Land bis hin nach Düsseldorf.

Mit einem Kuchenbuffet bis hin zu Würstchen, Frikadellen und Schnitzel auf dem Brötchen sowie kühlen Getränken ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. EINTRITT FREI!!!


Die AH des SV Windhagen würden sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen!!!

Spielplan_Hallenturnier_10_Teams_Ergebnisse.pdf