SV Eintracht
Windhagen 1921 e.V.

Es hätte fast keinen Gegner gebraucht...

Do. 18.04.2019 19.30
AH SV Windhagen – AH Feldkirchen 1:3 (0:3)
Tor:
Dieter Spürkel

 
(Mäx) Am Gründonnerstag waren unsere Freunde aus Feldkirchen zu Gast. Die Gäste kamen von Beginn an besser ins Spiel und hatten in der 6. Minute die erste Chance. Nach Eckball und darauffolgendem Kopfball konnte Henry den Ball parieren. 7 Minuten später folgte dann ein Windhagener Angriff, der Hoffnung machte, dass an dem Abend der erste Sieg der Saison klappen könnte. Mark Henseler geht auf der rechten Außenbahn bis zur Grundlinie durch und legt den Ball mustergültig auf die 16-Meter-Linie zurück, wo Daniel Wichmann sofort mit einem platzierten Schuss abschließt, aber der Torwart hervorragend hält.

In der 20. Minute vergibt ein gegnerischer Stürmer noch freistehend vor Henry, aber dann ging das Dilemma los. Zwei Minuten später schlägt ein Feldkirchener von rechts eine Flanke vors Tor. Dennys Graefen und Henry Muss rennen sich beim Versuch zu klären gegenseitig über den Haufen und ein Feldkirchener köpft den Ball ungestört aus 2 Meter ins leere Tor. Nur 4 Minuten später eine ähnliche Situation und die Flanke schiebt unser Co-Trainer Sascha beim Klärungsversuch in die eigenen Maschen. Also…Ostergeschenke verteilen wir schon an Gründonnerstag J! In der 28. Minute machte ein Lattenknaller von Mark Henseler nochmal kurz Mut, aber bereits im Gegenzug kam der Gnadenstoß. 5 Minuten vor der Halbzeit holte sich ein Feldkirchener Mittelfeldspieler den Ball an der Mittellinie ab und rannte an 6 (!) Windhagener Spielern vorbei, bevor er 18 Meter vor dem Tor mit einem Foul gestoppt wurde. Er ließ sich nicht zweimal bitten und schoss den Freistoß zum 3:0 in die Maschen.

In der Halbzeit appellierte unser verletzter Coach Stocki an die Moral der Mannschaft und in einigen Situationen blitzte diese dann im 18-Mann starken Kader ab und an auch auf. In der 39. Minute spielte der an der Strafraumgrenze stehende gegnerische Torwart den Ball ins zentrale Mittelfeld, wo unser Diddes stand. Der fackelte nicht lange und schoss aus 40 Meter aufs leer stehende Tor. Pech, dass der Ball an den Pfosten ging und der Torwart ihn dann wieder aufnehmen konnte. In der 44. und 45. Minute scheiterte Feldkirchen zweimal mit ihren gefährlichen Kontern, dass Ergebnis höher zu schrauben. Als der Feldkirchener Torwart in der 61. Minute nun auch noch versuchte, Diddes im eigenen Strafraum auszuspielen, gewann Diddes den Zweikampf und konnte zum 1:3 verkürzen. Die letzten 10 Minuten machte Feldkirchen hinten dicht und brachte den verdienten Sieg über die Ziellinie. Es bleibt nun abzuwarten, wann die Mannschaft noch mal eine vernünftige Leistung abrufen kann, um dann den ersten Dreier einzufahren. Mit solch einfachen und überflüssigen Unkonzentriertheiten wird das schwierig!

Es spielten: Henry Muss, Sascha Huisman, Daniel Wittemann, Björn Rose, Andreas Krings, Daniel Simonis, Samy Bartke, Carsten Rüddel, Alexander Rüddel, Mark Henseler, Christian Flammersfeld, Dieter Spürkel, Dennys Graefen, Daniel Wichmann, Rudi Brusselmans, Jörg Beier, Stefan Groß, Markus Paul

 

Das nächste Spiel findet nun am 02.05.2019 um 19:30 Uhr auf dem Oberlahrer Rasenplatz gegen die neuformierte Oberlahr/Fernthaler Mannschaft statt.

Nichts zu holen gegen effektive Oberpleiser.

Sa. 30.03.2019 17.00
SV Windhagen AH – Oberpleis 0:3 (0:3)

 
Wie erwartet, trafen wir auf einen spielstarken Gegner, der zwar mehr Ballbesitz hatte, sich aber gegen unsere gut geordnete Defensive zunächst keine klaren Chancen herausspielen konnte. Allerdings schafften auch wir es nicht, bei unseren Angriffen gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen.

Nach 20 Minuten kam Oberpleis zur ersten Torchance. Unser Versuch, auf Abseits zu spielen misslang, doch Henry konnte den Abschluss von halb rechts parieren. In dieser Phase kam dann etwas Unruhe ins Spiel. Etliche Fehlpässe oder unnötige Ballverluste führten dazu, dass wir kaum noch kontrolliert in die gegnerische Hälfte gelangten. Es folgte die Führung der Gäste nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite. Auch nach dem Gegentor sank die Fehlerquote in unserem Spiel nicht. Bei einem weiteren Angriff der Gäste kam der gegnerische Stürmer mit der Nr. 11 im Strafraum zu Fall, nachdem er Daniel Simonis auf den Fuß getreten war. Unser Schiedsrichter Ingo erkannte dabei allerdings ein Foul und entschied auf Elfmeter für Oberpleis. Der „Gefoulte“ trat selbst an und verwandelte sicher zum 0:2.

Wir bekamen das Spiel nun bis zur Pause nicht mehr in den Griff. Die Unzufriedenheit wuchs und es gab von einigen negative Kommentare über Mitspieler. Von mannschaftlicher Geschlossenheit konnte in diesen Minuten nicht die Rede sein. Folgerichtig kassierten wir auch gleich noch ein Tor. Nach einem geblockten Abpraller kam der Ball wieder zur 11 der Oberpleiser, der sich nicht lange bitten lies und aus kurzer Distanz vollstreckte.

Man kann sich denken, dass die Stimmung in der Pause weit unter dem Nullpunkt lag. Stocki redete uns ins Gewissen, ermahnte uns das Gemecker zu lassen und wieder an die ersten 20 Minuten anzuknüpfen.

Dies gelang uns auch in der zweiten Hälfte. Wir standen defensiv wieder geordneter, gewannen wieder mehr Zweikämpfe und kamen auch zu einigen Chancen. Die größte Chance hatte Mark Henseler fünf Minuten nach Wiederanpfiff, als er frei vor dem Tor am Torwart scheiterte. Diddes kam zu einigen Abschlüssen von der Strafraumgrenze, die allerdings am Tor vorbei gingen oder den Torhüter nicht in große Verlegenheit bringen konnten. Zehn Minuten vor Schluss sprang der Ball nach einer Flanke Rudi kurz vor dem Tor vor die Füße, doch leider traf er den Ball nicht. Nach dem Spiel behauptete er, der Ball wäre noch zwei Meter weg gewesen.

Kurz vor Abpfiff hatte Oberpleis noch mal eine große Chance, nach einem Konter trafen sie allerdings nur die Latte.

Als Fazit kann man sagen, dass wir eigentlich 55 Minuten ein gutes Spiel machten, leider aber in den 15 Minuten vor der Pause die Partie aus der Hand gaben. Oberpleis war heute allerdings auch sehr effektiv und erzielte aus fünf Chancen drei Tore.

 

Aufstellung: Henry, Huismann, Krings, Simonis, Paul, Lindner, Bartke, Alex Rüddel, Graefen, Spürkel, Henseler, Beier, Krüschet, Brusselmanns

Holpriger Start in die AH Saison 2019.

Sa. 16.03.2019 17.00
AH Herschbach – AH SV Windhagen 2:2 (0:2)

 
Am gestrigen Samstag, 16.03.19 ging es für uns zu unserem ersten Spiel 2019 nach Herschbach. Die richtige Startelf zu finden war für den Trainer kein leichtes Unterfangen, da fast ausschließlich Offensivkräfte zu Verfügung standen. Dadurch mussten die gelernten Mittelfeldspieler Heiko und Markus (Paule) als Manndecker ran und machten ihre Sache wirklich gut. Auf der Bank saß mit Jörg und Rudi 116 Jahre geballte Erfahrung (Jogi Löw hätte sie  längst raus geschmissen ;-))) )

Das Spiel begann nach der langen Winterpause mit Abtasten auf beiden Seiten. In der fünften Minute kamen wir endlich mal zielgerichtet an den Sechzehner des Gegners, wobei ein Schuss von uns vom gegnerischen Verteidiger mit der Hand geblockt wurde. Der gute Schiedsrichter entschied folgerichtig auf Elfmeter. Unser Betze Sympathisant Schello trat an und ließ dem gegnerischen Torwart keine Chance. Mit der Führung im Rücken nahmen wir das Geschehen mehr und mehr in unsere Hand. Herschbach kam nur einmal gefährlich vor unser Tor, als ein langgezogener Freistoß vom gegnerischen Stürmer auf den Elfer zurückgelegt wurde, aber in letzter Sekunde von Mark geklärt worden konnte. Ansonsten das gleiche Bild. Wir spielten uns viele Möglichkeiten heraus, aber entweder konnte der Torwart des Gegners klären oder der letzte Pass kam nicht an. In der 22. Minute war es dann wieder Schello, der sich ein Herz nahm, kurz vorm Sechzehner des Gegners dynamisch (was bei ihm schon dynamisch heißt) in die Mitte zog und mit seinem, von Yunus noch leicht abgefälschtem Schuss seinen zweiten Treffer erzielte. Die nächste Hundertprozentige ließ nicht lange auf sich warten. Ein langer Ball an die seitliche Sechzehnerbegrenzung zu Yunus, der passt halb hoch zu Mark in die Mitte, wo dieser versucht, den Ball zu stoppen, doch daraus ein Doppelpass mit Yunus wird und dieser nur knapp verzieht. Danach ging es in die Halbzeit.

Zur zweiten Hälfte gab es einen Wechsel. Björn wurde als Libero durch Jörg ersetzt. In der Folgezeit ließ die Laufbereitschaft auf unserer Seite immer mehr nach und die Westerwälder übernahmen mehr und mehr die Spielkontrolle. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen sie einen Freistoß an der Sechzehnerecke zugesprochen. Mit einem gezielten Schuss in die lange Ecke musste Henry sich geschlagen geben. Aber auch wir hatten noch gute Möglichkeiten. So traf Mark mit einem Schuss aus zwanzig Metern leider nur den Pfosten und Alex fand aus der gleichen Entfernung im gegnerischen Torwart seinen Meister. Um einen neuen Impuls zu setzen wurde in der 58 Minute Rudi (der Belgier) Brüssel eingewechselt. Doch es war Herschbach, das noch ein Tor erzielen konnte. Nach einem unnötigen Rückpass aus der Abwehr zu Henry konnte dieser den Ball leider nicht an einen Mitspieler bringen, sondern einem gegnerischen Stürmer genau vor die Füße. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und netzte zum 2:2 ein. Kurz danach war Ende und man musste sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben.

Fazit: In der ersten Hälfte zu viele Torchancen ausgelassen und in der zweiten defensiv zu viele Fehler gemacht.

 

Es spielten: Henry, Björn (36. Jörg), Markus, Heiko, Alex, Schello, Sven Fischer, Paddy, Diddes, Mark (58. Rudi), Yunus.

SC Düsseldorf/Unterbach gewinnt das 5. AH-Hallenturnier des SV Windhagen.

 
weitere Bilder ...  
[Mäx] Am Samstag, 09. März 2019, fanden sich zum 5. Mal 10 Mannschaften beim Hallenturnier des SV Eintracht Windhagen ein, um den Turniersieger zu ermitteln. Das Turnier startete um 12:00 Uhr und endete um 18:30 Uhr. In dem stark besetzten Teilnehmerfeld kam es zu sehr sehenswerten und torreichen Partien. 118 Tore in 24 Partien fielen im Laufe des Turniers nicht zuletzt deswegen, weil auf 5-Meter-Tore gespielt wurde. Es wurde in zwei 5er-Gruppen gespielt.

Die beiden Erstplatzierten erreichten schließlich das Halbfinale. Die Gruppe A gewann der Titelverteidiger 2017 des TuS Oberpleis mit einem lupenreinen Punktekonto von 12 Punkten vor dem SC Düsseldorf/Unterbach, die sich in der Vorrunde nur den Oberpleisern mit 2:3 geschlagen geben mussten. Die Gruppe B war deutlich enger und hier setzte sich die Mannschaft aus Dierdorf/Wienau mit 8 Punkten vor der SG Vettelschoß mit 7 Punkten durch. Erst im allerletzten Vorrundenspiel fiel die Entscheidung, dass Vettelschoß Gruppenzweiter blieb. Die Gastgeber des SV Eintracht Windhagen mussten kurzfristig einspringen, da eine Mannschaft donnerstags noch absagte. Und der Gastgeber unterlag der Schmidtheimer Truppe aus der Eifel im letzten Spiel mit 1:5 und verpasste somit das Halbfinale. Im Halbfinale kam es dann zu den knappen und anspruchsvollen Partien Oberpleis gegen Vettelschoß (2:1) und Unterbach gegen Wienau (2:0).

Das kleine Finale zwischen Vettelschoß und Wienau wurde schließlich in einem Neunmeterschießen entschieden. Vettelschoß setzte sich nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit mit 5:3 nach 9-Meter-Schießen durch.

Im Finale trafen die an dem Tag wohl besten Mannschaften aufeinander, die auch beide die Gruppe A dominiert hatten. Die Führung der Oberpleiser konnten die Unterbacher kontern und gewannen in einem hochklassigen Endspiel letztendlich verdient mit 3:1.

Somit wurden die Freunde aus Unterbach verdient Turniersieger und Oberpleis unterstrich mit dem 2. Platz erneut ihre Hallenspielerqualitäten. Christian Wenzel (TuS Oberpleis) sicherte sich mit unglaublichen 13 Treffern mit einem riesigen Vorsprung die diesjährige Torjägerkanone.

Als bester Torhüter wurde Bernd Jungheim (SG Vettelschoß) mit einer Torwarttrophäe ausgezeichnet.

Beide sehr gute Schiedsrichter, die jederzeit das Geschehen bei dem sehr fair geführten Turnier im Griff hatten, erhielten noch eine kleine Schiedsrichtertrophäe als Anerkennung.

Während des Turniers wurden durch den Veranstalter Geld- und Sachpreise an die Mannschaften und deren Torschützen verteilt. Alle Sachpreise wurden wieder von Firmen aus Windhagen oder Umgebung gespendet. Die Geldpreise stellte die AH des SV Eintracht Windhagen selber zur Verfügung. Eine Tombola mit hochwertigen Preisen fand ebenfalls reges Interesse. Nicht zuletzt, weil es hier neben weiteren hochwertigen Preisen durch ein Geschenk des Grevenbroicher Trainers Antonio Dominguez ein Nationalmannschaftstrikot 09.03.2019

mit allen original Unterschriften der Teilnehmer von der WM in Russland zu gewinnen gab. Das Trikot sicherte sich ebenfalls der Vettelschoßer Torwart Bernd Jungheim. Die AH bedanken sich bei folgenden Firmen und Sponsoren für die tolle Unterstützung:

Fa. Wirtgen Windhagen, Fa. Noelken, Hotel zur Post Windhagen, Autowerkstatt Michael Krüschet Rottbitze, Fa. Nilfisk Alto –Rainer Hilbers- Windhagen, Restaurant Vierwinden Windhagen, Fa. Bedachung Tanriverdi-Prangenberg Asbach, Bad Honnef AG, Fa. Lothar von Schönebeck Windhagen, Volksbank Köln Bonn, Die Destille Rotbitze, Sportpark Windhagen, Restaurant Hammermühle Walrodt, Sparkasse Bergheim, Aral-Tankstelle Sandra Dinkelbach Rottbitze, Deutsche Vermögensberatung, der Mannschaft von Unterbach, der Mannschaft von Gevenbroich und nicht zuletzt bei den AH-Mitgliedern Fred Steinbach und Markus Thamm. Das Turnier findet nach heutigem Stand wieder in 2 Jahren am 06. März 2021 seine Fortführung. Nach dem Turnier wurden noch einige gemütliche Stunden in geselliger Runde verbracht!

Bei den teilnehmenden Mannschaften bedanken wir uns aufs Herzlichste! Wir hoffen, dass ihr auch in zwei Jahren wieder unsere Gäste seid! PS: Bilder vom Turnier gibt es in Kürze unter unten genanntem Link und in der beigefügten

Liste alle Ergebnisse im Überblick http://www.sv-windhagen.de/2015-2016-sv-windhagen/start/default.html  

Spielplan_Hallenturnier_10_Teams_Ergebnisse.pdf

5. Budenzauber für AH-Mannschaften in der Dreifeldhalle Windhagen.

 
Am Samstag, 09. März 2019, richten die Alte Herren des SV Eintracht Windhagen dieses Fußballhallenturnier erneut aus. 10 Mannschaften kämpfen dann von 12:00-18:30 Uhr nicht nur um den Turniersieg, sondern ebenso um wertvolle Sach- und Geldpreise sowie Pokale.

Bei den Sachpreisen wird der Ausrichter von zahlreichen Freunden und Gönnern unterstützt. Das Teilnehmerfeld reicht von Mannschaften aus dem Umkreis von Windhagen, der Eifel, dem Bergischen Land bis hin nach Düsseldorf.

Mit einem Kuchenbuffet bis hin zu Würstchen, Frikadellen und Schnitzel auf dem Brötchen sowie kühlen Getränken ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. EINTRITT FREI!!!


Die AH des SV Windhagen würden sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen!!!

Spielplan_Hallenturnier_10_Teams_Ergebnisse.pdf