SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Verdiente Niederlage
SV Rengsdorf II : SV Windhagen II  4:0 (1:0)

 

Springen wir ohne große Reden zu schwingen sofort in dieses Spiel. Die Heimmannschaft war hier die klar überlegene Mannschaft und es handelte sich um ein Spiel auf ein Tor, gegen eine unkoordinierte Windhagener Mannschaft. Nur selten gelang es unseren Jungs in die Richtung des Rengsdorfer Gehäuses zu kommen, meistens über Standards. Eine wirkliche Chance wurde hierbei nicht erspielt, aber wenigstens gelang es dem SV zu Beginn noch gut mit den Rengsdorfern mitzuhalten. Dann in der Mitte der ersten Halbzeit war es aber sogar ein ehemaliger Windhagener, der nach einem Katastrophalen Abwehrverhalten des SV die 1:0 Führung für Rengsdorf erzielte. Eine zweite Großchance des Gegners konnte nur dank einer Glanzparade unseres Torhüters Daniel Griebel vereitelt werden.

 

Sofort zu Beginn der zweiten Hälfte begann Windhagen mit einem richtigen Sturmlauf, und man konnte eine Änderung erhoffen. Leider stellte sich dieser Sturmlauf nach wenigen Minuten als laues Lüftchen heraus, und das Schwarze Loch im Mittelfeld öffnete sich wieder, unsere Stürmer wurden nicht mehr gefüttert und die Abwehr hatte alle Hand mit den Angriffen der Rengsdorfer zu tun. Ganz vorbei war diese Partie dann als der kleinste Spieler der Rengsdorfer es schaffte, ohne zu springen (!!), in unserem 5-Meter-Raum ein Kopfballtor zu erzielen. Nummer 3 und 4 folgten kurz darauf und die einzige nennenswerte Aktion unserer Seits war ein gut gezielter Freistoß von Stefan Groß, der leider noch vom gegnerischen Keeper pariert wurde. Ganz am Ende stand Windhagen sogar nur mit 9 Leuten auf dem Platz, durch eine rote Karte für Ahmet Aktas und einer Verletzung die sich Simon Steuer während des Spielt zuzog und deshalb vom Platz musste. Der beste Mann auf dem Platz im Windhagener Trikot war Daniel Griebel, der noch ein paar tolle Paraden hatte und ohne den dieses Spiel in einem absoluten Desaster geendet währe.

Nun bekommt mal als Spieler natürlich am ehesten die Reaktionen der anderen Jungs mit und bezüglich der dritten Niederlage in Folge stellt sich ein gewisser Frust in dieser Mannschaft ein. Besonders schlimm wird es dann aber wenn einzelne Sprüche an den Tag kommen, die auf ein verlassen dieser Mannschaft hindeuten, weswegen ich nun meine eigene Meinung kundgeben möchte. Natürlich möchte jeder mit auf der Siegesstraße fahren und solange dies der Fall ist, sagt jeder das er dazu gehört. Allerdings hat diese Mannschaft nun eine Kriese und deswegen ist es ganz genau JETZT wichtig das diese Truppe zusammen bleibt. Jetzt ist der Zeitpunkt wo jeder beweisen muss, das er weiß was wahre Kameradschaftlichkeit und wahre charakterliche Stärke bedeutet, denn Aufgeben kann jeder, aber jetzt für diese Mannschaft und für seine Freunde, die wir hier alle sind, zu kämpfen ist wahre Größe und jeder der den Erfolg will, sollte etwas dafür tun. Wir sind ein Team und wir müssen es zusammen schaffen, denn nur wenn wir zusammenhalten und zusammen an dieser Mannschaft arbeiten, wird der Erfolg kommen den wir uns alle erhoffen. Ich hoffe ihr nehmt euch das zu Herzen Jungs.

 

Kader: Da. Griebel; E. Tanriverdi; S. Steuer; K. Dillmann; Do. Griebel (B. Rose); D. Müller; P. Bisch; B. Rose (A. Aktas); S. Groß (R. Spanier); K. Wörner; M. Leisenberg (A. Schwab)