SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

|19.08.2010|

SV glänzt gegen starke Puderbacher
SV Windhagen II - SG Puderbach III 2:0 (0:0)
 

 
Um das Schlammschlamassel gegen Güllesheim schnellst möglich zu vergessen, ging es heute darum, auf eigenem Platz gegen Puderbach den ersten Sieg einzufahren. Leider stellte sich heraus, dass mit Puderbach ein stärkerer Gegner auf den Platz stand als Güllesheim oder Neuwied. Der SV begann mit starkem Zweikampfverhalten, leistete sich aber in den ersten 15 Minuten zu viele Fehler im Spielaufbau, wodurch die Puderbacher des Öfteren in der Anfangsphase unserem Tor gefährlich Nahe kamen. In der 10. Minute konnten wir dank einer Parade unseres Torhüters Dirk Böhm die 0 halten. Dann in der 20. Minute waren die Windhagener das erste mal am Drücker. Einwurf Daniel Müller in Richtung 16ner, wo Marco Hoffmann mit dem Bein auf Stefan Groß verlängerte, welcher aber beim Schuss das Tor leider knapp verfehlte. Nun verlagerte sich das Spiel weiter in Richtung Mittelfeld, und wirkliche Torchancen konnten auf beiden Seiten nicht mehr erspielt werden. Erst in der 41. Minute kam dann die nächste Riesenchance für Windhagen. Hans-Werner Bald ging über außen und flankte den Ball in die Mitte zu Kai Wörner, dessen Schuss die Puderbacher mit Mühe und Not noch auf der Linie abklären konnten und den Ball in Richtung Michael Leisenberg spielten, der diesen aber leider knapp verpasste und nicht zum Schuss kommen konnte. Danach gab es noch zwei gefährliche Torschüsse von Daniel Müller in der 43. und einen Freistoß von Marco Hoffmann in der 44., welche aber leider nicht ins Tor trafen, und man wie gewohnt mit einem Unentschieden in die Pause gehen musste.

Nach dem Seitenwechsel begann Puderbach wie schon in der ersten Hälfte sehr stark und konnten oftmals nur durch Foulspiel gestoppt werden. Stefan Groß war es dann in der 55. Minute, der mit einem Distanzschuß über 1/3 Platzlänge, den Ball knapp über die Latte setzte und Windhagen somit ins Spiel zurück holte. Nun wurden die Windhagener immer stärker und erarbeiteten sich gute Torchancen wie durch einen dribbel von Michael Leisenberg durch die Abwehr von Puderbach mit anschließendem Torschuss in der 61. und einem sehr gefährlichen Schuss von Stefan Groß in der 64. Minute. Aber auch Puderbach kam noch einmal zu einer Großchance. Dann in der 67. Minute gab es Eckball für Windhagen, getreten von Marco Hoffmann, in Richtung Kai Wörner, der das Leder mit einem kräftigen Kopfball in die linke Ecke des Puderbacher Tors zimmerte und somit die lang ersehnte 1:0 Führung für den SV erzielte. Von der Führung überrascht, begann Puderbach nun mit einem Sturmlauf auf das Windhagener Tor, welchen unser Abwehrbollwerk, rund um unseren neuen Captain und Abwehrchef Erdal Tanriverdi, aber zum Glück jedes Mal abwehren konnte. Doch auch die Windhagener kamen zu weiteren, leider zu harmlosen Torschüssen durch Daniel Müller und Dieter Spürkel. Dann in der 80. Minute kam der wahrscheinlich schönste Spielzug der Windhagener. Kai Wörner rennt über links außen und ließ seinen Gegenspieler durch ein Doppelpassspiel mit Dominik Griebel einfach stehen, er sprintete sich den Ball noch kurz vor der Torauslinie und brachte dann eine traumhafte Flanke genau auf den Fuß des wartenden Michael Leisenberg, welcher eiskalt zum 2:0 verwandelte. Nun waren unsere Jungs nicht mehr zu bremsen und kamen noch zu guten Torschüssen von Dominik Griebel, Micheal Leisenberg und Daniel Müller, der in der 84. das plötzliche fehlen des Puderbacher Torhüters, in seinem Gehäuse, leider nicht ausnutzen konnte. In der 90. Minute hatte dann noch einmal Sebastian Kraus die Riesenchance alleine vorm Torwart, welcher den Schuss aber noch mit der linken Hand ins Toraus befördern konnte. Danach war das Spiel zu ende, und unsere Jungs verließen erhobenen Hauptes und mit viel Freude im Gesicht den Platz. Zwar gab es noch einige Fehler im Spiel der Windhagener, aber dennoch hatten sich unsere Spieler diesen Sieg gegen eine starke Mannschaft aus Puderbach wirklich verdient und man kann nun hoffen, das diese Leistung beim nächsten Spiel gegen Waldbreitbach wieder eingefahren werden kann. Mein Dank gilt dieser Mannschaft, die heute als Team aufgetreten ist und unseren tollen Fans, die unsere Jungs heute bis zum Sieg angefeuert haben.

Tore: 1:0 Kai Wörner (67.); 2:0 Michael Leisenberg (80.) 

Kader: D. Böhm; E. Tanriverdi; S. Steuer; D. Spürkel; A. Aktas (D. Griebel (66.); M. Hoffmann (A. Schwab (89.); H. Bald; D. Müller; S. Groß; K. Wörner (S. Kraus (80.); M. Leisenberg