SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Senioren

|12.03.2011|

Unverdiente Niederlage

Sonntag 13.03.2011 12.30 Uhr
SV Windhagen - SG Niederbreitbach 0:1 (0:1)


Um dieses Spiel sofort mal in einer Bilanz zu sehen: Niederbreitbach 0 Torchancen, 1 Elfmeter, 1 Tor. Windhagen mehrere Torchancen, kein Elfmeter, kein Tor.

 

So viel muss ich sagen um die Überschrift zu erklären und jeder der dieses Spiel heute gesehen hat, wird mir dabei zustimmen. Zwar brauchte der SV erst mal ein paar Minuten um richtig ins Spiel zu finden, machte von da an aber Druck auf den Gegner. Erste gute Gelegenheit hatte dann Michael Leisenberg, der eine schönen Pass in die Mitte durch Julian Schlömer leider nur knapp verfehlte. Danach war es dann Daniel Müller der nach einer schönen Flanke von Stefan Groß den Ball in Richtung Tor köpfte. Leider konnte der Keeper diesen Ball noch von der Linie kratzen. Windhagen klar die bessere Mannschaft, übte viel Druck aus, kam zu ihren Angriffen. Dann kam das große Pech, welches das Spiel entscheiden sollte, nachdem die Niederbreitbacher einen Elfmeter wegen Handspiels durch Daniel Wittemann zugesprochen bekamen. Nun führe Niederbreitbach absolut unverdient und wir mussten einem unnötigen Tor hinterherrennen. Die große Gelegenheit zum Ausgleich hatte dann nochmal Daniel Müller, mit einem grandiosen Kopfball, nach Ecke von Stefan Groß. Nur leider ging dieser genau auf den Torhüter.


Was soll ich nun zu Halbzeit zwei sagen. Der SVW wurde immer besser, vertändelte aber zu viele Bälle im Angriff und kam nicht mehr zum Ausgleich. Die größte Chance hatte noch Stefan Groß kurz vor Ende, nach einem Freistoß von Erdal Tanriverdi. Leider traf er den Ball nicht richtig. Niederbreitbach hingegen kam zu keinem Angriff mehr, hatte aber dank des Elfmeter dieses Spiel unverdient gewonnen. Trotzdem eine enttäuschende Leistung für einen Tabellen Zweiten.

 

Trotz der Niederlage können wir auf diesem Spiel aufbauen. Die Mannschaft hat gut zusammen gespielt und eine starke Leistung gezeigt. Leider fehlt am Ende immer die Genauigkeit und der Biss, doch sollten wir dieses Problem behoben bekommen, stehen wir mit einer spitzen Mannschaft auf dem Feld. Nächste Woche wartet dann der direkte Verfolger Rossbach auf uns, bei denen wir nun Punkte gut machen müssen.


Kader: M. Hoffmann; E. Tanriverdi; K. Dillmann; D. Wittemann; S. Steuer (B. Rose); R. Berghoff; D. Müller; B. Rose (S. Löblein); S. Groß; J. Schlömer (Do. Griebel); M. Leisenberg