SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

|10.04.2011|

Keine Punkte für den SVW im Wiedtal

In Waldbreitbach gab es nichts zu holen.

 

Sonntag 10.04.2011 14.30 Uhr

FC Waldbreitbach - SV Windhagen  3:0 (1:0)

 

Schon kurz nach Spielbeginn nutzte der Waldbreitbacher W. Hertling eine Verwirrung im Windhagener Strafraum um aus kurzer Entfernung einzuschießen. Danach entwickelte sich Sommerfußball pur. Lediglich die Duelle zwischen Volker Prangenberg und Tobias Schmitz boten etwas Kurzweil. Ohne weitere Höhepunkte blieb es dann auch bis zur Halbzeit bei der Führung für Waldbreitbach.

Direkt nach Wiederbeginn der nächste Schock. Eine krasse Fehlentscheidung bot Waldbreitbach eine Freistoßmöglichkeit aus  25m in zentraler Position. Mit einem zweifelsfrei
herrlich verwandelten Freistoß vom Ex-Windhagener Tobias Schmitz, der den Ball direkt im "Mauereck" neben dem Torpfosten versenkte, mit dem 2 zu 0 die frühe Entscheidung.

 

Das 3 zu 0 Mitte der zweiten Halbzeit genauso überraschend wie ungewöhnlich. Ein harmloser Ball, jeder hatte sich schon auf den folgenden Abschlag eingestellt, trudelte unerwartet über die Torlinie. Spätestens mit dem 3 zu 0 hätte der Schiedsrichter auch abpfeifen können. Erwähnenswert lediglich noch je ein Lattentreffer beider Mannschaften. Eine insgesamt schwache Partie, die mit Waldbreitbach den gerechten Sieger hatte. Ohne Biss und beeindruckt durch die schnellen Treffer nach Spielbeginn und zur Beginn der 2. Halbzeit entstand nie der Eindruck, dass die Gäste das Spiel noch drehen könnten. Bleibt zu hoffen, dass sich die  Personalsituation in den kommenden entscheidenden Spielen etwas entspannt und zumindest der ein oder andere der fünf fehlenden Stammspieler in den Kader zurückkehrt. Nach den Misserfolgen nach der Winterpause wird auch das Spiel gegen den Tabellenletzten aus Asbach nicht zum Selbstläufer und verlangt zumindest ein weit couragierteres und engagierteres  Auftreten sowie Zielstrebigkeit zum Tor.