SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|15.05.2011|

Ein bisschen Spaß muss sein...

VfB Linz III : SV Windhagen II    4:2 (0:1)

 

Beim heutigen Spiel gegen den Tabellenführer Linz ging es vor allem darum, mit Spaß ins Spiel zu gehen und Spieler einzusetzen, die in der Saison nicht so oft zum Zuge gekommen waren. Trotzdem wollte man hier nicht untergehen. Das begann auch ganz Gut. Zwar entfachte Linz wie erwartet einen Sturmlauf, doch die drittbeste Abwehr der Liga konnte gut dagegen angehen. Linz ließ uns viel Platz zum Kontern, und so kam es dann, dass wir, wie schon im Hinspiel, auf einmal in Führung gingen. Auslöser war hierfür Andreas Behm, der viel arbeitete. Er brachte den Ball nach vorne auf Julian Schlömer, welcher den Ball dann in die Mitte zum frei stehenden Daniel Wittemann spielte, der den Ball dann ganz lässig zum 0:1 ein netze. Somit waren wir in Führung, und Linz schaffte es nicht das Spiel in Halbzeit Eins noch auszugleichen.

 

Dann kam die zweite Hälfte die zunächst weiterlief wie Halbzeit Ein. Doch dann bekamen wir einen Dolchstoß verpasst, als Linz einen doch fragwürdigen Elfmeter zugesprochen bekam und zu allem Unglück unser Kapitän, Libero und Abräumer Erdal Tanriverdi mit Rot vom Platz musste. Der Elfer wurde sicher verwandelt. Danach gingen wir im Regen unter. Linz zeigte nun mit Klasse Kombinationen wieso sie ungeschlagener Tabellenführer sind und in kurzer Zeit stand es dann 4:1 für den VfB. Danach nahm Linz dann wieder Wind raus und das Spiel wurde nochmal richtig ansehnlich für unsere Seite. Dann war es erneut Daniel Wittemann, der denn Ball aus dem Getümmel nach einer Ecke in hohem Bogen ins Tor segeln ließ, zum 4:2 Endstand. In folge darauf passierte nichts Interessantes mehr.

 

Fazit: Ein Elfmeter + Rote Karte machten unser Spiel kaputt, das noch wirklich hätte spannend werden können, so aber zu einem deutlichen Sieg des Favoriten geführt hat.

 

Saison Fazit: Es war eine Saison mit Höhen und Tiefen, die nun auf Platz 6 Punkt- und Torgleich mit Epgert beendet wurde. Eine Mannschaft die sich zu einem gewissen Zeitpunkt schon fast selbst aufgegeben hatte, raffte sich zusammen und spielte eine tolle Rückrunde. Aus einem wild zusammengewürfeltem Haufen hat sich nun eine Mannschaft geformt, die wenn sie so bestehen bleiben sollte, in der kommenden Saison große Ziele ins Auge fassen kann. Doch dazu muss noch an einigen Stellen geschliffen werden, aber auch das werden unsere Trainer Kai Wörner, übrigens Torschützenkönig des gesamten SVW Kaders, und Stefan Groß schaffen.

 

Nächste Woche steht dann noch das schwerste Auswärtsspiel der Saison an. In Mallorca. Bisher haben aber die Trainer noch keine Informationen über die Aufstellung preisgegeben.

 

Tore: 0:1 + 4:2 Daniel Wittemann (1. + 2. Saisontor)

 

Kader: Da. Griebel; E. Tanriverdi; K. Dillmann; R. Spanier (S. Groß); B. Rose; L. Kruse; N. Wiebe; Do. Griebel (J. Schlömer); A. Behm; D. Wittemann; A. Schwab (K. Wörner)

 

Bericht: R. Spanier