SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|10.04.2011|

Wieder nichts zu holen im Wiedtal
SG Niederbreitbach II - SV Windhagen II 2:0 (1:0)
Da es feststand, das für uns keine Chance mehr zum Aufstieg besteht, wollte man heute die Niederbreitbacher auf ihrem Weg in die Kreisliga C noch ein wenig ärgern. Leider gestaltete sich dieses Unterfangen als ziemlich schwierig, da der SVW nicht nur Personell ziemlich angeschlagen war, sondern die Sonne mit Hochsommerlichen Temperaturen ihr bestes dazu tat. In Halbzeit Eins war dann der Gastgeber auch die überlegende Mannschaft, versuchte immer wieder den Weg zu unserem Tor zu finden, zum Glück konnten wir immer dagegen halten. Die einzige große Chance hatte Kai Wörner nach einer Flanke durch Stefan Groß, leider verpasste er den Ball knapp. Doch auch die Mühe die 0 zu halten wurde in der der ersten Halbzeit nicht belohn, und so fing der SVW das 1:0 nach einer Ecke durch einen Kopfball von Mirco Sombrutzki, noch in er Nachspielzeit.

In Hälfte Zwei wurden die Windhagener durch eine Taktische Komplettumstellung stärker. Die größte Chance hatte dann sofort Sharooz Nayeri nach einer Ecke von Stefan Groß. Leider köpfte er den Ball nur an die Latte. Scheinbar fiel den Niederbreitbachern nun auf, dass gegen unsere Jungs kein Kantersieg zu holen ist, und begannen nervös auf ein weiteres Tor zu kommen. Das öffnete Windhagen weite Räume, die wir für Konter nutzen konnten. Leider gab es aber nur noch eine riesige Chance zum Ausgleich. Erneut durch Sharooz Nayeri, der von Daniel Müller lang Richtung Tor geschickt wurde. Leider verfehlte er beim 1 gegen 1 mit dem gegnerischen Keeper, wenn auch nur knapp, das Tor. Dann in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit kam Niederbreitbach dann noch zu ihrem Entscheidungstor. Jochen Rams konnte frei vorm Tor sicher einnetzen.

Fazit: 10 Grad zu viel und eine durch Verletzungen geschwächte Windhagener Mannschaft konnte eine, diesmal bessere, Niederbreitbacher Mannschaft nicht schlagen. Zwar blitze ab und zu Spielzüge wie gegen Neustadt auf, doch diese verloren sich viel zu schnell. Trotzdem bleibt Windhagen weiterhin auf Platz 6 in der Tabelle und trifft nächste Woche zu Hause auf Rengsdorf.

Tore: 1:0 Mirco Sombrutzki (45.), 2:0 Jochen Rams (90.)

Kader: R. Berghoff; E. Tanriverdi (Do. Griebel); K. Dillmann (S. Nayeri); R. Spanier (H. Bald); B. Rose; D. Wittemann; D. Müller; B. Leh; S. Groß; K. Wörner; M. Paul

Bericht: R. Spanier