SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

 

|17.04.2011|

Rainer Wahnsinn, heute wurde Fußball ganz Groß gefeiert!

Sonntag 17.04.2011 12.00

SV Windhagen II – SV Rengsdorf II 4:0 (2:0)

 

Um es sofort am Anfang zu erwähnen, es war wirklich ein klasse Spiel. Gegen Rengsdorf wollte man heute wie schon gegen Niederbreitbach mit der reinen Freude am Fußballspielen auflaufen, ohne den Druck des Aufstiegskampfes. Zuerst aber waren die Rengsdorfer am Zug und trumpften ähnlich auf wie schon beim Hinspiel. Zum Glück konnten sie kein Kapital daraus schlagen. Dann kam der erste Streich des Stefan Groß. Ein gekonnter Pass in die Mitte, auf den freien Rainer Berghoff, der den Ball dann am Torwart vorbeischob, brachte den SVW in Führung. Nun war Rengsdorf geschockt und Windhagen begann mit größter Lust schönen Fußball zu spielen, mit ansehnlichen Kombinationen und weiteren großen Chancen. Nikolay Wiebe und Kai Wörner scheiterten jeweils nur knapp am beim 1 gegen 1 mit dem gegnerischen Keeper. Das waren nur 2 Chancen, denn Windhagen hatte das Spiel nun klar in der Hand. Trotzdem musste man auf den zweiten Streich von Stefan Groß, in Form eines Eckballes warten, der auch ohne weitere Fremdeinwirkung ins Netz gegangen währe. Rainer Berghoff ging aber auf Nummer Sicher und köpfte den Ball noch ins Gehäuse. Sein zweiter Treffer in diesem Spiel und überhaupt in der Saison. Das nächste Tor schoss dann Andreas Behm, nachdem Kai Wörner den Ball noch von der Grundlinie aus in den Strafraum bringen konnte. Leider wurde der Treffer wegen Abseits zu Unrecht nicht anerkannt. So blieb es dann zur Pause bei 2:0 und die Stimmung im Kader war bestens.

Nach dem Seitenwechsel wollte Windhagen erst mal  ein bisschen Ruhe ins Spiel bringen, ließ Rengsdorf wieder etwas kommen. Zum Glück fiel im weiteren verlauf dann aber kein Tor für die Gäste. Stefan Groß brachte dann mit seinem dritten Streich wieder leben ins Windhagener spiel, und brachte einen Eckball in Richtung Kai Wörner, der dann mit seinem dritten Kopfballtor und seinem 8. Treffer insgesamt, sich die Torschützenkrone aufsetzte. Michael Leisenberg hatte leider weniger Glück, sein Treffer wurde ebenfalls wegen Abseits nicht anerkannt. Nun trat noch ein anderer Protagonist ins Rampenlicht, der nun ein Tor auf seine ganz eigene Art und Weise vorbereitete. Björn Rose auf dem Weg Richtung Tor konnte vom Torhüter der Rengsdorfer nur durch Foulspiel gestoppt werden. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und nun konnte sich Stefan Groß mit seinem Elfmetertor zum 4:0 Endstand selber belohnen.

Fazit: Heute wurde den Zuschauern großes Kino geboten. Windhagen überzeugte nicht nur durch Kampf, sondern auch durch schöne Kombinationen und ansehnlichem Fußball für ein wahres Fest. Ein sehr schönes Fußballspiel. Rainer Berghoff beweist sich immer mehr als neues Allroundtalent in den Windhagener Reihen, wurde heute selber zum zweimaligen Torschützen. Stefan Groß ist weiterhin Top-Vorbereiter des SVW. Die ersten drei Tore waren seine Vorlage, zum Schluss durfte er sich selbst belohnen. Windhagen bleibt deswegen bei Standards brandgefährlich. Es hat Spaß gemacht zuzugucken, und sollte diese Mannschaft die Leistungen von heute noch ausbauen können und ihre Auswärtsschwäche verringern, dann können wir alle mit großer Hoffnung auf die kommende Saison schauen.

Tore: 1:0 Rainer Berghoff, 2:0 Rainer Berghoff, 3:0 Kai Wörner, 4:0 Stefan Groß

Kader: Da. Griebel; E. Tanriverdi (B. Rose); K. Dillmann; D. Wittemann; B. Rose (Do. Griebel); N. Wiebe; R. Berghoff; D. Müller; S. Groß; K. Wörner (M. Paul); A. Behm (M. Leisenberg)

Spielbericht: R. Spanier