SV Eintracht Windhagen
1921e.V.

Tischtennis 

| 07.03.2013|

Eine nahezu perfekte Saison mit einem souveränen Sieg beende.
SV Windhagen :  Vfl Oberbieber III   8 : 0

 

Freitag, 12.4.2013 war es soweit, das letzte Saisonspiel der ersten Herrenmannschaft der Abteilung Tischtennis des SV Windhagen stand in der heimischen Dreifeldhalle an und alle Akteure freuten sich auf einen gemütlichen Ausklang der Saison, wurde eine Woche vorher doch gegen den ärgsten Konkurrenten aus Feldkirchen ein hochverdienter 8:2 Erfolg gefeiert und somit der Aufstieg in die 1.Kreisklasse perfekt gemacht.

 

Nach der Begrüßung starteten die Doppel erwartungsgemäß mit einer 2:0 Punkteführung für den SVW. Im Hinspiel konnte der Vfl unserer Mannschaft lange Zeit Paroli bieten und ging nur mit einem 6:8 von der Platte. Gute 7 Monate später sollten die Verhältnisse deutlicher sein.

 

Die Einzel unterstrichen dieses Bild souverän. Alle Windhagener Akteure an diesem Abend ließen sich trotz des erreichten Aufstieges nicht beeinflussen und konnten ihre Einzel mit lediglich 4 verlorenen Sätzen für sich entscheiden. So stand am Ende der SVW als Sieger fest, mit dem 6.ten 8:0 in der Saison, dem 5.ten der Rückrunde.

 

Zum Abschluss kann ein sehr positives Fazit gezogen werden. Am Anfang der Saison noch mit gemischten Erwartungen in die Spielzeit gestartet konnte man nach der errungenen Herbstmeisterschaft durch die Spieler Seifert, Plattner, Strauch und Henseler ein bisschen vom Aufstieg träumen. Durch die Verpflichtung des langjährigen Landesligaspielers Ertl wurde die positive Entwicklung der Mannschaft noch weitergetrieben. Trotz des Ausfalls von Henseler über die gesamte Rückrunde und den ein oder anderen Ausfall eines Spielers konnte die Mannschaft immer wieder tatkräftig von unserer auftrumpfenden zweiten Mannschaft unterstützt werden. Eine Hinrundenbilanz von 59:36 Spielen und einer Rückrundenbilanz von 64:8 Spielen unterstreicht die starke Entwicklung des Teams, hauptsächlich vorangetrieben durch Neuzugang Ertl, der unsere Spieler auch im Training immer an ihre Grenzen brachte und dadurch verbesserte. Ein Dank auch an Daniel Wichmann, der mit seiner Kritik immer wieder das letzte aus jedem Spieler rauskitzeln konnte.

Am Ende stellt der SVW neben dem ersten Tabellenplatz mit dem Doppel Ertl/Plattner und dem Spieler Ertl jeweils die Nummer 1 in der jeweiligen Statistik; dieses Ergebnis wird durch Seifert, der der zweiterfolgreichste Spieler der Saison wurde, schön abgerundet.

Wochen vorher konnte die zweite Herrenmannschaft ihren Aufstieg in die 2.Kreisklasse perfekt machen, sodass die Abteilung Tischtennis des SV Windhagen diese Saison 2 Aufstiege in ihrer noch jungen Geschichte zu verzeichnen hat, Glückwunsch an alle beteiligten Spieler und die gesamte Abteilung zu dieser herausragenden Entwicklung.

 

Einzel: 1. André Ertl; 2. Jürgen Seifert; 3.Markus Plattner; 4. Henry Rapp Doppel 1: Ertl/Plattner; Doppel 2: Seifert/Rapp

weiter ...

 

|09.03.2013|

Erster Punktverlust im neuen Jahr – trotzdem Spitzenposition.

SV Windhagen  :  SV Leubsdorf -  8 : 2

 

Freitag, den 08.März 2013 sollte es also das erste Mal im neuen Jahr sein, dass die erste Herrenmannschaft der Abteilung Tischtennis des SV Windhagen ihre ersten Punkte abgab. „Angstgegner“ Leubsdorf war zu Gast, der nach diesem Spiel wohl endgültig kein Angstgegner mehr sein dürfte.

 

Pünktlich begannen die Doppel, diesmal mit ungewohntem Bild aufs Ergebnistableau. Doppel 1 siegte souverän in 3 Sätzen und hoffte auf Doppel 2 um eine makellose Bilanz zu wahren. Dies konnte das erste Mal seit 7 Spielen nicht erreicht werden. Doppel 2 verlor knapp in 5 hart umkämpften Sätzen und der erste Punkt nach 4 „8:0“-Spielen musste abgegeben werden.

 

In den Einzeln am vorderen Paarkreuz wurde es knapper als man es erwarten konnte. Ertl wurde durch das gegnerische Offensivspiel ernster als sonst unter Druck gesetzt, konnte durch seine Erfahrung dann doch in 4 Sätzen den Punkt gewinnen. Seifert tat sich gegen seinen „Angstgegner“ wie immer schwer, behielt diesmal aber in 5 Sätzen die Oberhand und sicherte den dritten Punkt für Windhagen.

 

Am hinteren Paarkreuz verliefen die Spiele weniger spannend. Strauch besiegte die gegnerische Nummer 4 glatt in 3 Sätzen. Plattner hatte seinen Gegner im ersten Satz locker im Griff mit platzierten Top-Spins, ließ danach unerklärlicherweise in der Konstanz nach und verlor in 4 Sätzen.

 

Die zweiten Einzel für Seifert und Ertl verliefen höchst unterschiedlich. Während Ertl in 3 Sätzen die gegnerische Nummer 3 von der Platte fegte, lag Seifert schon 1:2 in Sätzen hinten und kämpfte um jeden Ball, um das Spiel nicht zu verlieren. Dank einer großen Moral sicherte er in 5 Sätzen den 6. Punkt für Windhagen an diesem Abend.

 

Nun musste das hintere Paarkreuz nochmal ran und die letzten beiden Punkte holen. Das taten Strauch und Plattner souverän in jeweils 3 Sätzen und Windhagen fuhr den 5. Sieg im 5. Rückrundenspiel ein.

 

Durch die Niederlage des ärgsten Verfolgers letzten Samstag benötigt das Team um Matthias Strauch nur noch 1 Sieg und 1 Unentschieden aus den letzten 3 Partien um den direkten Aufstieg zu sichern. Dafür steht Freitag das wichtige Spiel gegen Anhausen zuhause an, die im Hinspiel dem SVW die einzige Niederlage dieser Spielzeit beibrachte. Dazu hofft die Mannschaft auf rege Zuschauerunterstützung.

 

Einzel: 1. André Ertl; 2. Jürgen Seifert; 3. Matthias Strauch; 4. Markus Plattner
Doppel 1: Ertl/Plattner; Doppel 2: Seifert/Strauch.


 

|02.03.2013|

Erfolgsserie fortgesetzt
32:0 Spiele für die erste Herrenmannschaft des SVW – TT.

SV Windhagen I : TTG Linzer Höhe I 8 : 0

Am Freitag, den 1.3. war der schärfste Verfolger in der 2. Kreisklasse zu Gast in Windhagen und es ging um nicht weniger als die gute Position in Richtung Aufstieg zu festigen. Sowohl die Gäste als auch die Windhagener mussten mit Ersatzspielern antreten und es war ein offener Schlagabtausch zu erwarten.

Nach den ersten beiden Doppeln konnten die Windhagener sicher mit 2:0 in Führung gehen. Damit war eine gute Ausgangsbasis gelegt. Diese wurde von Ertl im ersten Einzel weiter ausgebaut und es stand 3:0 für Windhagen. Danach stand Seifert gegen die Nummer 1 der
gesamten Spielklasse an der Platte und nutze seine gesamte Routine um sich auch hier durchzusetzen.

Am hinteren Paarkreuz hatte Plattner mit der gegnerischen Nummer 4 wenig Probleme und sicherte sich einen 3:0 Erfolg. Parallel dazu kämpfte unser Ersatzspieler aus der Jugendmannschaft - Florian Engels - gegen Noppenbeläge und die Erfahrung seines Kontrahenten. Im Lauf des Spiels konnte er sich immer besser auf den Gegner einstellen und holte mit einem knappen 3:2 Erfolg den sechsten Punkt für Windhagen.

In den abschließenden beiden Einzeln ließen Ertl und Seifert nichts mehr anbrennen und am Ende stand der nächste 8:0 Erfolg für Windhagen!

Damit steht die erste Mannschaft bei vier ausstehenden Spielen an der Tabellenspitze und kann durch die zwei kommenden Spiele einen Riesenschritt in Richtung Aufstieg machen, wenn in beiden die souveräne Leistung der letzten Spiele abgerufen werden kann. Am kommenden Freitag geht es gegen den „Angstgegner“ aus Leubsdorf, wo in der Hinrunde der erste Sieg eingefahren werden konnte. Danach die Woche gegen Anhausen, die uns die einzige Niederlage dieser Spielzeit beibrachte.

Einzel: 1. André Ertl; 2. Jürgen Seifert; 3.Markus Plattner; 4. Florian Engels Doppel 1: Ertl/Plattner; Doppel 2: Seifert/Engels


 

|Bericht Florian Engels 23.02.2013|

Seit 3 Spielen ohne Punktverlust.

TTG Linzer Höhe 2  :  SV Windhagen  0 : 8

 

Im 3. Rückrundenspiel der 1. Mannschaft des SV Windhagen ging es in das nicht so weit entfernte St. Katharinen. Dort stand die Partie gegen den schon aus etlichen Spielen bekannten Gegner Linzer-Höhe 2 an. Windhagen musste ersatzgeschwächt antreten. Florian Engels aus der 2. Herrenmannschaft half aus. Pünktlich um 20:00 Uhr konnte es in der sehr warmen Halle der Linzer losgehen.

 

Gestartet wurde wie immer mit den Doppeln. Andre Ertl und Markus Plattner wagten sich gegen das Doppel 1 und gewannen sehr souverän mit 3:0, während sich Jürgen Seifert und Florian Engels gegen das Doppel 2 der Gegner sehr schwer taten. Zu Beginn lagen sie 2:0 in Sätzen zurück. Währenddessen gewann Ertl schon sein 1. Einzel ohne Probleme mit 3:0 gegen die gegnerische Nummer 2. Seifert und Engels konnten das Doppel jedoch noch rumreißen und verhinderten mit einem Sieg in 5 Sätzen den Punktverlust. Seifert begab sich direkt nach dem Sieg zum nächsten Spiel. Auch er gewann wie zuvor Ertl 3:0. Durch diesen guten Start (4:0 für Windhagen) war die Basis für den Sieg gelegt.

 

Nun ging es weiter mit dem unteren Paarkreuz. Engels führte die 3:0 Serie fort und ließ dem Gegner keine Chance. Auch Plattner machte ein starkes Spiel. Zwar kam sein Gegner im 2. Satz auf und gewann diesen, doch danach machte Plattner zu und gewann in 4 Sätzen mit 3:1.

 

Die letzten Spiele standen an. Es lag an Ertl und Seifert den glatten Sieg perfekt zu machen. Beide ließen nichts anderes als ein jeweils klares 3:0 zu.

 

Im nächsten Spiel geht es am 01.03. um 19:30 Uhr gegen die 1. Mannschaft der TTG Linzer-Höhe, momentan Tabellenzweiter. Wird dieses gewonnen, so rückt der Aufstieg in die 1. Kreisklasse um ein ganzes Stück näher. Wie immer würden sich die Herren über viele Zuschauer bei diesem Topspiel freuen.

 

Einzel: 1. André Ertl; 2. Jürgen Seifert; 3.Markus Plattner; 4. Florian Engels Doppel 1: Ertl/Plattner; Doppel 2: Seifert/Engels

 


 

| Bericht: Fabian Henseler 19.01.2013|

Rückrundenauftaktmatch souverän gewonnen.

SV Windhagen  :  TTC Maischeid IIII -  8 : 0

 

Zum Auftakt der Hinrunde trat die erste Herrenmannschaft der Abteilung Tischtennis in der heimischen Dreifeldhalle gegen den Gegner aus Maischeid an. Vor dem Spiel stand fest, dass Neuzugang André Ertl, der langjährig Oberliga und Landesliga spielte, das erste Mal 2. Kreisklasse spielt und war dementsprechend nervös. Leider gab es auch eine Hiobsbotschaft kurz vor der Partie: Fabian Henseler verletzte sich in der Winterpause und zog sich eine Knieverletzung zu, die ihn wohl erst mal außer Gefecht setzt. Da auch Markus Plattner an diesem Abend verhindert war, durfte Dirk Schliebusch aus der zweiten Mannschaft die Mannschaft als Ersatz verstärken.

 

Nach der Begrüßung begann das Match gewohnt mit beiden Doppeln. Doppel 1 setzte sich zügig mit 3:0 durch und sicherte dem SVW den ersten Punkt. Doppel 2 bekam es mit dem stärkeren Doppel des Gegners zu tun und benötigte einen längeren Kampf um den zweiten Punkt zu sichern. 2:0 nach den Doppeln, das gab Selbstvertrauen.

 

Am vorderen Paarkreuz ein neues Bild. Neuzugang Ertl trat als neue Nummer 1 gegen die gegnerische Nummer 2 an. Das schnellste Spiel des Abends ging mit 9 abgegebenen Punkten an unseren Akteur und somit war der Einstand mehr als geglückt. Seifert bekam es direkt mit der Nummer 1 des Gegners, ein Noppenspieler, zu tun und musste trotz einer konzentrierten Vorstellung um den Sieg kämpfen. Die ersten beiden Sätze knapp gewonnen ging der dritte klar verloren. Im vierten Satz wehrte er dann Satzbälle gegen sich ab und holte den vierten Punkt nach Hause.

 

Am hinteren Paarkreuz ebenfalls ein ungewohntes Bild mit Schliebusch und Strauch. Letzter zeigte gegen die gegnerische Nummer 4 in einem offensiven Spiel ein gutes Spiel und holte immer wieder mit seinen Vorhandtopspins die Punkte. Nach 3 Sätzen ging der fünfte Punkt nach Windhagen. Schliebusch tat sich am Anfang seines ersten Einsatzes für die erste Mannschaft ein wenig schwer, fing sich im ersten Satz jedoch schon und gewann souverän in 3 Sätzen.

 

Nun fehlten noch 2 Punkte für den ersten Sieg der Rückrunde, um ein Ausrufezeichen in Richtung Konkurrenz zu setzen. Ertl gab in diesem Match genau doppelt so viele Punkte ab wie im ersten Einzel, der Sieg war jedoch nie gefährdet und in 3 Sätzen erzielt. Seifert, der an diesem Abend die einzigen Sätze im Einzel abgab, gestaltete sein zweites Einzel ebenso spannend wie sein erstes, gewann jedoch durch das konstantere Offensivspiel am Ende verdient in 4 Sätzen. Somit wurde der erste Sieg gesichert und die Tabellenführung behalten.

 

Im nächsten Spiel am 1. Februar geht es zu Hause gegen Rheinbreitbach, die in der Hinrunde dem SVW ein Unentschieden abknüpfen konnten. In diesem Match sind alle Akteure gespannt, welche Aufstellung der Gegner aufbietet. Die Abteilung Tischtennis würde sich über eine hohe Zuschauerbeteiligung freuen. An diesem Abend spielt unsere 3. und 5. Herrenmannschaft ebenfalls zuhause, eine gefüllte Halle mit schönem Tischtennis wartet auf alle Interessierten.

 

Einzel: 1. André Ertl; 2. Jürgen Seifert; 3. Matthias, Strauch; 4. Dirk Schliebusch
Doppel 1: Ertl/Schliebusch; Doppel 2: Seifert/Strauch.
 


 

|27.11.2012|

Dank souveränem Sieg nun Herbstmeister der 2.Kreisklasse.

SV Leubsdorf - SV Windhagen 3:8

Zu unserem letzten Spiel der Hinrunde empfing uns der Gast aus Leubsdorf recht herzlich in ihrem sportlich eingerichteten Bürgerhaus. In der Begrüßung erwähnte der gegnerische Mannschaftsführer schon, dass sie versuchen dagegenzuhalten, um uns wenigstens einen Punkt abzunehmen.

 

Pünktlich begannen die beiden Doppel. Eine Umstellung der Windhagener Doppel führte wie gegen Rengsdorf und Linzer Höhe zu einer wichtigen 2:0 Führung. Doppel 1, Plattner/Henseler, sollte sich das erste Mal gegen das gute Doppel 1 des Gegners versuchen und tat dies mit beachtlicher Vorstellung. Nach 5 umkämpften Sätzen gingen unsere Akteure als Sieger von der Platte. Doppel 2, Seifert/Strauch, ließ ihrem gegnerischen Doppel in 4 Sätzen nur im ersten Satz durch eigene Fehler eine Chance und holten den zweiten Punkt an diesem Abend.

 

Nun ging es an die Einzel am vorderen Paarkreuz, an dem die spannendsten Einzel an diesem Abend vermutet wurden. Seifert lieferte sich gegen die Nummer 2 von Leubsdorf einen offensiven Schlagabtausch, gewann die ersten beiden Sätze, kassierte im dritten einen Satzverlust, konnte in Satz 4 durch clevere Spielweise dann doch den dritten Punkt dieses Abends holen. Henseler durfte in seinem ersten Einzel der gegnerischen Nummer 1 Paroli bieten, die bis jetzt alle Einzel gegen Windhagener Spieler gewinnen konnte. So sah es nach den ersten beiden Sätzen auch wieder aus; Henseler lag schnell 0:2 zurück und es war kaum Hoffnung auf einen Satzgewinn. Satz 3 und 4 gestalteten sich jedoch ausgeglichen und diesmal schien das Glück auf Windhagener Seite, er gewann beide Sätze und es ging in den entscheidenden fünften. Dort musste er sich leider mit 6:11 geschlagen geben und gratulierte seinem Gegner zum erkämpften Sieg. Zwischenstand 3:1.

 

Am hinteren Paarkreuz mussten am heutigen Abend also die Big-Points geholt werden. Plattner spielte in seinem Einzel gegen die gegnerische Nummer 4 ganz cool sein Spiel und konnte manchmal nur durch die tief hängenden Stützbalken an einer schönen Ballonabwehr gehindert werden. Er behielt  die Oberhand und siegte in 3 Sätzen. Strauch, der sich vor 2 Wochen neue Beläge auf sein Holz klebte, spielte wie entfesselt und nahm das Selbstbewusstsein aus dem Doppel mit ins Einzel. Er zwang seinem überforderten Gegner sein Offensivspiel auf, welches nach 3 Sätzen (zu 4, zu 4 und zu 3) mit dem Punktgewinn für Windhagen endete. Zwischenstand 5:1.

 

Als nächstes konnte sich Seifert gegen die Nummer 1 profilieren und es sah nach dem ersten Satz sehr gut aus. Die wichtigen Punkte sicherte er sich und gewann schnell 11:4. Danach folgte ein unerklärlicher Konzentrationseinbruch, der ihm nicht nur den nächsten Satz, sondern auch weitere 2 Sätze kostete und somit am Ende wieder gegen die Leubsdorfer Eins verlor. Gleichzeitig lief Henselers Einzel, welches gefühlte 5 Minuten dauerte. Der Gegner, zu keiner Zeit des Spiels in Form, versägte einen Ball nach dem anderen, hatte im dritten Satz keine Lust mehr und schenkte unserem Spieler zu 2, zu 1 und zu 2 den 6.ten Punkt an diesem Abend.

 

2 Spieler der Mannschaft aus Linz, die sich dieses Top-Spiel nicht entgehen lassen wollten, wurmte dieser Spielstand gewaltig. Es hofften doch beide auf einen Sieg der Leubsdorfer, damit der SVW in der Tabelle nicht zu weit enteilt. Doch Strauch tat ihnen nicht den Gefallen und fegte auch die gegnerische Nummer 4 von der Platte. Nach 3 äußerst knappen Sätzen führte er mit 2:1 und bekam einen guten Tipp von Neuzugang Ertl. Dieser Tipp fruchtete so gewaltig, dass Strauch mit 11:0 gewann und den siebten Punkt sicherte. Plattner lieferte sich mit seinem Gegner währenddessen die wohl längsten Ballwechsel, die ein Windhagener Spieler je spielte. Minutenlanges Hin- und Hergeschiebe zwangen selbst den Schiedsrichter zu höchster Konzentration. Ein an Dramatik nicht zu überbietendes 5-Satz-Spiel endete durch 2 unnötige Fehler des Windhageners für den Leubsdorfer Spieler. Zwischenstand nun 7:3, das Unentschieden war sicher.

 

Wieder einmal durfte Seifert den letzten Punkt an diesem Abend erkämpfen und forderte die Nummer 3 zum letzten Spiel des Abends. Ein hart erkämpfter 3-Satz-Sieg sicherte den achten Punkt und damit die Herbstmeisterschaft der zweiten Kreisklasse.

 

Dieses Ergebnis hatte vor dem Saisonstart Mitte August keiner für möglich gehalten, deshalb kam es so überraschend, ebenso glücklich, aber am Ende der Hinrunde auch verdient. Jeder Gegner bescheinigte uns am Ende jedes Spieles die Homogenität unserer mannschaftlichen Leistung und das es immer ein Freude ist gegen uns zu spielen.

Nun freuen wir uns über eine kleine Winterpause, in der Neuzugang Andre Ertl auch auf dem Papier zu uns stoßen wird und definitiv nicht nur eine Bereicherung für die erste Mannschaft, sondern eine für die gesamte Tischtennis Abteilung Windhagen bedeutet.

 

Windhagen spielte mit:

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert, 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias Strauch

Doppel1: Plattner/Henseler; Doppel2: Seifert /Strauch

 

|20.11.2012|

Ganz wichtiger Auswärtssieg gegen direkten Konkurrenten aus St. Katharinen.

TTG Linzer Höhe  -  SV Windhagen   3 : 8

 

 
v.l. Mathias Strauch, Jürgen Seifert, Fabian Henseler, Andre Ertl (Neuzugang), Markus Plattner  
Am Freitag, den 16.11.2012 war es nun wieder soweit, dass unsere ersten Herren Tischtennismannschaft zu ihrem nächsten Spiel fuhr, ein ganz wichtiges gegen den Tabellennachbarn Linzer Höhe.  Mit einer Niederlage würde man mehr Druck von unten bekommen, bei einem Sieg winkte die Tabellenführung, daher ein wegweisendes Spiel zu diesem Zeitpunkt der Saison.

Pünktlich erreichte man nach 19 Uhr die Halle in St. Katharinen, in der die gegnerische Mannschaft bereits auf uns wartete. Dank der Ausgangssituation waren alle extra motiviert, denn es galt einem für uns unbekannten Gegner direkt zu zeigen, was diese Windhagener Mannschaft diese Saison im Stande ist zu leisten. Pünktlich um 20 Uhr begannen die Begrüßung und die Doppel.

 

Doppel 1, Seifert/Strauch, begannen in ihrem Doppel gegen die Nummer 2 und 3 des Gegners sehr konzentriert und somit gingen die ersten beiden Sätze nach Windhagen. Nach kleineren Fehlern in Satz 3 fingen sich unsere beiden Akteure wieder und holten den ersten ganz wichtigen Punkt. Doppel 2, Plattner/Henseler, setzten in ihrem Doppel auf ihre Stärken und machten das richtig, was ihre Gegner falsch machten, offensive Spielausrichtung. Nach 4 Sätzen stand Windhagen auch hier als Sieger fest und man konnte mit einer sehr wichtigen 2:0 Führung in die Einzel gehen.

 

Dort wurde es auch direkt spannend und die beiden Einzel versprachen einen dramatischen Abend. Seifert stand der gegnerischen Nummer 2 gegenüber und bemerkte nicht, dass dieser mit Noppen außen auf der Rückhand agierte. Trotz alledem spielte er nach 1:2 Satzrückstand in den entscheidenden Sätzen 4 und 5 sein Spiel und zwang den Gegner immer wieder zu Fehlern. Damit holte er sich in seinem ersten Einzel seinen ersten Punkt. In seinem zweiten Einzel behielt er durch seine wahnsinnig fokussierte Spielweise auch die Oberhand und ließ die gegnerische Nummer 1 überhaupt nicht zur Entfaltung kommen, ein wirklich starker Abend von Seifert! Henseler spielte sein erstes Einzel an diesem Abend gegen die fast ungeschlagene Nummer 1, welche sich als impulsiv und laut herausstellte. Doch sollte für unseren Windhagener Spieler nur das Doppel an diesem Abend positiv bleiben, seine Konzentration schwankte zu stark, dass er ein Einzel für sich entscheiden konnte. Er unterlag in jeweils 4 Sätzen der gegnerischen Nummer 1 und 2.

 

Strauch und Plattner bekamen es am hinteren Paarkreuz mit Nummer 3 und 4 zu tun. Plattner hatte in seinem ersten Einzel beim souveränen 3:0 wenige Probleme, denn sein Gegner schlug sich durch Unkonzentriertheit und fehlender Durchschlagskraft selber. Sein zweites Einzel musste er jedoch in 3 Sätzen abgeben; er fand kein Mittel gegen die Defensivtaktik seines Gegners. Strauch spielte wohl seine besten Einzel in dieser Saison und gewann beide verdient. Schon mit seinen Aufschlägen konnten seine Gegner nicht viel anfangen und so kaufte er beiden früh den Schneid ab. Zwischenstand 7:3.

 

Ein Unentschieden stand nach den jeweils ersten beiden Einzeln aller Spieler fest, ein Sieg war zum Greifen nah. Seifert und Plattner spielten die nächsten Einzel über Kreuz gleichzeitig, Plattner’s Spiel war jedoch schneller beendet und Seifert lag schon 0:2 zurück. Sollte es doch noch zu einem hochdramatischen Abend kommen? Zum Glück aller Windhagener Akteure nicht, denn Seifert bekam einen guten Tipp von Neuzugang Ertl und konnte alle weiteren Sätze für sich entscheiden. Endstand 8:3 (Die letzte Niederlage von Plattner zählte nicht mehr dazu) und letztendlich ein verdienter und ganz wichtiger Sieg, mit dem die Tabellenführung, zumindest für eine Woche, übernommen wurde.

 

Nun steht nächsten Dienstag das letzte Spiel der Hinrunde gegen die uns bekannten Leubsdorfer an, wieder ein sehr wichtiges Spiel, welches nur mit voller Konzentration, wie im Spiel gegen Linzer Höhe, gewonnen werden kann. Und ein Sieg ist fast schon Pflicht, konnte man in den letzten beiden Aufeinandertreffen nur ein Unentschieden auf der Habenseite verbuchen. Die erste Mannschaft hofft auf die Unterstützung von Zuschauern, die den weiten Weg nach Leubsdorf Dienstagabend auf sich nehmen um unser Team zu unterstützen.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert, 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias Strauch

Doppel 1: Seifert / Strauch; Doppel 2: Plattner / Henseler


 

|03.11.2012|

5.ter Sieg im 7.ten Spiel für die erste TT-Herrenmannschaft.

SV Windhagen : TV Rengsdorf II  -  8 : 0

 

 
v.l. Mathias Strauch, Jürgen Seifert, Fabian Henseler, Andre Ertl (Neuzugang), Markus Plattner  
Nach einer zweiwöchigen Spielpause ging es im neuen Monat November im nächsten Meisterschaftsspiel um Wiedergutmachung für die erste TT-Herrenmannschaft; nach 13 ungeschlagenen Spielen verlor sie erstmals wieder ein Meisterschaftsspiel. Durch gute Trainingseinheiten konnte der aufkommende Schlendrian schnell unterbunden werden und so waren alle 4 Spieler heiß auf das Match gegen die zweite Mannschaft aus Rengsdorf.

 

Nach der Begrüßung durch die Spielführer begann es wie gewohnt mit den beiden Doppeln. Hier stellte Windhagen zum gefühlten hundertsten Mal in dieser Saison ihre Doppel wieder anders auf. Doppel 1 bildeten Seifert und Strauch und sie bekamen es mit den Spielern vom hinteren Paarkreuz des Gegners zu tun. Nach 3 gespielten Sätzen, die eindeutig an unsere Jungs gingen, wurde der erste Punkt dieses Abends erreicht. Doppel 2, Plattner und Henseler, bekamen es mit dem vorderen Paarkreuz zu tun. So versuchten unsere Gegner gegen unser vermeintlich „schlechteres“ Doppel zumindest ein Doppel nach Hause zu bringen. Nach einigen Fehlern unseres Doppels konnte der Gegner im ersten wie zweiten Satz ein wenig am Sieg schnuppern. Durch schön herausgespielte Punktgewinne wurde am Ende jedoch in 3 Sätzen der Sieg deutlich heimgefahren. 2:0 für Windhagen.

 

Ein ungewohntes Bild nach den Doppeln, die jedoch viel Selbstvertrauen gaben. Am vorderen Paarkreuz spielte nun Seifert gegen die Nummer 2 und Henseler gegen die Nummer 1 von Rengsdorf. Beide Gegenspieler kamen mit Noppen außen auf der Rückhand daher, die Nummer 1 mit defensiven langen Noppen zur Spielzerstörung und die Nummer 2 mit offensiven kurzen Noppen. Seifert fing in seinem Einzel gut an, wurde jedoch von ein paar guten Blockbällen seines Gegners in die Defensive gedrängt und verlor den zweiten Satz. In den darauffolgenden Sätzen reichte eine Leistungssteigerung unseres Akteurs und das Spiel war gewonnen. 3:0 für Windhagen. Henseler machte es in seinem Einzel wieder unnötig spannend, doch seltsamerweise wirkt es so, als ob der Druck jeden Windhagener Spieler noch ein bisschen stärker macht. Nach 0:2 Satzrückstand, welche mit einfachen Bällen vergeben wurden, hatte der Gegner schon 3 Matchbälle auf seiner Seite, die Henseler alle geduldig abwehrte und den ersten Satzball seinerseits direkt nutzte. In Satz 4 und 5 ließ er dann zeitweise sein gesamtes Können aufblitzen. Durch schön vorbereitete langsame Topspins, vollendete er Punktgewinne mit präzisen Schlägen, die sein Gegner nicht mehr erreichte. Nach 2 vergebenen Matchbällen verwandelte er den dritten und freute sich wieder einmal über eine tolle Aufholjagd.

 

Am hinteren Paarkreuz stand Plattner der gegnerischen Nummer 4 gegenüber, eine junge Frau, die mit Noppen außen auf der Rückhand agierte. Nach 2 gewonnen Sätzen auf Windhagener Seite machte es Plattner zum Spaß der Zuschauer spannend und gewann 13:11, letztendlich sehr locker, und damit den fünften Punkt für Windhagen an diesem Abend. Strauch stand einer offensiv agierenden Nummer 3 des Gegners gegenüber, die jedoch mit Strauchs Aufschlägen überhaupt nicht zurechtkam und wenig Konterschläge überhaupt auf die Platte brachte. Nach 3 Sätzen gratulierte der Rengsdorfer Spieler unserem Windhagener Akteur und so benötigte unser Team nur noch 2 Punkte.

 

Henseler bestritt nun sein zweites Einzel gegen die gegnerische Nummer 2 und knüpfte dort an, wo er gegen seinen ersten Gegner aufhörte, langsame Topspins mit viel Spin und cleverer Spielweise. Seinem Gegner blieb nach 3 gespielten Sätzen nichts anderes übrig als ihm zum siebten Punktgewinn für Windhagen zu gratulieren. Seifert kämpfte gleichzeitig gegen die Nummer 1 um den Finalpunkt an diesem Abend. Wie schon in seinem ersten Einzel ging er konzentriert zu Werke, verlor diesmal jedoch den ersten Satz und musste sich dann steigern um zu gewinnen. Dies tat er in den darauffolgenden Sätzen mit einer Abwechslung aus Schupfbällen und gut getimten Topspins und gewann letztendlich souverän den letzten Punkt für Windhagen. Der dritte Tabellenplatz wurde damit gefestigt; punktgleich mit etwas schwächerer Differenz zum Tabellenführer peilt man nun in 2 Wochen beim Topspiel gegen den Tabellenzweiten Linzer Höhe in Richtung Tabellenspitze.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert; 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias Strauch
Doppel 1: Seifert / Strauch;  Doppel 2: Plattner / Henseler.
 


 

|21.10.2012|

Erste Pleite für die erste Tischtennisherrenmannschaft.

TV Anhausen-Meinborn  :  SV Windhagen  -  8 : 4

 

Nach einer 3-wöchigen Herbstpause galt es am Freitagabend für unsere Herrenmannschaft der Abteilung Tischtennis ihre tolle Serie von 4 Siegen und 1 Unentschieden weiter auszubauen. Unter der Woche gab es jedoch gegen die eigene zweite Mannschaft eine herbe Schlappe. In 14 Spielen konnte man lediglich 3 Einzel gewinnen und musste unserer jungen zweiten Mannschaft zu einer großen Leistung gratulieren.

 

Bei der Ankunft in der gegnerischen Halle merkte man schon die Spannung und die Motivation der Anhäuser und ging etwas nervös ins Spiel. Die Doppel wurden in beiden Fällen vom Ergebnis her ziemlich deutlich ausgetragen, beide in 3 Sätzen, das Doppel Plattner/Henseler musste sich jedoch in jeweils knappen Sätzen geschlagen geben, Doppel Seifert/Strauch holte den Punkt für Windhagen.

 

Am vorderen Paarkreuz ging es nun darum ein Zeichen zu setzen. Henseler begann zur Freude von seinen Mannschaftskameraden mit offensiver Spielweise, die er konsequent im ersten Satz spielte und diesen für sich entschied. Unerwartet knickte er mit seinem Spiel in den darauffolgenden Sätzen ein und verlor in 4 Sätzen. Seifert ging ebenfalls etwas nervös ins Spiel und kam mit der offensiven Spielweise seines Gegners, welche in dieser Klasse ziemlich rar ist, nicht zurecht und verlor ebenfalls in 4 Sätzen.

 

Nun musste unser hinteres Paarkreuz kontern! Plattner hatte an diesem Abend zum Unglück aller Windhagener Spieler in den entscheidenden Momenten nicht das nötige Glück auf seiner Seite und verlor sein Spiel immer nur mit jeweils 2 Punkten Unterschied. Für Strauch lief es anfänglich optimal, 2 gewonnene Sätze und den Sieg vor Augen. Unerklärlicherweise verkrampfte er und ließ sich dann das gegnerische Spiel aufzwingen und verlor die nächsten 3 Sätze und gab damit den 5.ten Punkt an Anhausen an diesem Abend.

 

Eine nie dagewesene Ausgangssituation in dieser Klasse: 1:5 Zwischenstand und es war unserer Mannschaft anzumerken, dass diese Situation sie ziemlich verunsicherte. Seifert und Henseler waren nun zum Siegen verdammt, sollte dieser Abend nicht in einem Desaster enden. In 3 Sätzen holte Seifert dann den zweiten Punkt an diesem Abend. Henseler kämpfte sich nach 1:2 Satzrückstand zurück ins Spiel und besiegte seinen Gegner mit 3:2. Nun kamen die entscheidenden Spiele am hinteren Paarkreuz. Strauch knüpfte nach seinem verloren Einzel leider weiter an seiner defensiven Spielweise an und schaffte es nicht seinem sicher aufspielenden Gegner den Schneid abzukaufen, 1:3 nach 4 Sätzen. Plattner machte es gegen die gegnerische Nummer 3 exakt wie Strauch in seinem ersten Einzel. Eine 2:0 Satzführung gab er unerklärlicherweise noch ab und somit stand es schon 3:7 für Anhausen.

 

Ein Unentschieden war bei konzentrierter Spielweise noch drin, nur fehlten an diesem Abend die entscheidende Portion Glück und 20 % Prozent Motivation, um dies zu erreichen.

Seifert konnte in seinem Einzel nochmal überzeugen und fegte seinen Gegner in 3 Sätzen von der Platte. Plattner musste sich leider jedoch zum dritten Mal an diesem Abend geschlagen geben und dem Gegner zum 4:8 Sieg gratulieren.

 

Unsere Gegner luden uns freundlicherweise noch auf ein Kaltgetränk ein und begrüßten die Tatsache, dass eine tolle Mannschaft diese Liga neu bereichert.

 

Nun heißt es: Fehler analysieren und es bei der nächsten Trainingseinheit gezielt verbessern, denn in 2 Wochen wartet der nächste Gegner. Dort muss an die vorherigen Leistungen angeknüpft werden, damit der Kontakt zum oberen Tabellendrittel nicht abreißt.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert; 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias, Strauch
Doppel 1: Plattner/Henseler; Doppel 2: Seifert/Strauch.
 


 

|25.09.2012|

Gerechte Punkteteilung für die erste TT-Herrenmannschaft.

SV Rheinbreitbach   :  SV Windhagen  -  7 : 7

 

Durch die Spielverlegung des Auswärtsspieles in Rheinbreitbach musste unsere erste Herrenmannschaft schon am Mittwoch gegen die „Wundertüte“ Rheinbreitbach antreten. In der gegnerischen Mannschaft wurden am Anfang der Saison 3 ehemalige Verbandsligaspieler gemeldet, die, wenn sie antreten würden, jeden in dieser Klasse von der Platte fegen. Daher wussten wir erst in der Sporthalle was uns an diesem Abend erwartet.

 

In der Halle angekommen sahen wir dann mit eigenen Augen, dass heute nur einer der 3 Spieler spielen würde und wir gewannen ein bisschen Hoffnung dazu. Nach dem Einspielen und der Begrüßung begann es wie gewohnt mit beiden Doppeln, diesmal mit dem wiedergenesenen Strauch in Doppel 1 mit Seifert, die es mit dem ehemaligen Verbandsligaspieler und der Nummer 3 zu tun bekamen. In einer offen gestalteten Partie gingen die Rheinbreitbacher wie vermutet offensiv an die Sache und lagen schnell 4:8 vorne. Mit einer Leistungssteigerung holten sich unsere starken Windhagener Akteure doch noch den ersten Satz und schnupperten ein wenig am Sieg. Es lag wohl daran, dass sich die Gegner noch ein bisschen aufeinander abstimmen mussten; die nächsten Sätze gingen alle an den Gegner aus Rheinbreitbach und sie konnten dieses Doppel für sich entscheiden. Doppel 2 mit Plattner / Henseler tat sich anfangs schwer gegen die ausgeglichen aufgestellten Gegner und verlor den ersten Satz. Durch überlegter Spielweise in Satz 2 und 3 konnte man in Führung gehen, knüpfte jedoch in Satz 4 und 5 nicht mehr an diese beiden Sätze an und verlor knapp in 5 Sätzen und lag, nicht ganz ungewohnt in dieser Saison, mit 0:2 nach den Doppeln hinten.

 

Am vorderen Paarkreuz erwartete Henseler nun der Verbandsligaspieler und sorgte im ersten Satz gleich für einen Paukenschlag. Mit kluger Spielweise und ein paar ungezwungener Fehlern des Gegners holte er sich den ersten Satz knapp und merkte dass es was zu holen gibt. Im darauffolgenden Satz schoss sich der Gegner jedoch besser ein und holte mit seinen Topspins ein Punkt nach dem anderen. Dies führte dazu, dass Henseler keine Chance mehr auf den Spielgewinn bekam und in 4 Sätzen verdient verlor. Seifert kämpfte gleichzeitig an der anderen Platte gegen die gegnerische Nummer 2 mit seinen Nerven. Den ersten Satz noch gewonnen, verlor er Satz 2 und 3 unglücklich; kämpfte im vierten wie verrückt und lag schon 8:0 vorne. „Ich wollte mir die guten Aufschläge für den nächsten Satz aufheben“ erzählte er uns seinen Gedanken nach dem Spiel. Er ließ seinen Gegner unnötigerweise ins Spiel zurückkommen und dieser gewann den Satz 12:10 und das Spiel in 4 Sätzen. Damit lag Windhagen nach 4 Spielen mit 0:4 hinten und die Hoffnung auf einen Punkt schwand stark dahin.

 

Nun galt es zumindest am hinteren Paarkreuz gute Partien abzuliefern. Plattner und Strauch gingen siegesgewiss an die Platte um die ersten Punkte für Windhagen zu erspielen. Gegen die 2 angetretenen Damen der Rheinbreitbacher gelang Strauch ein guter Start und zwang seiner Konkurrentin sein Spiel auf; starke Aufschläge mit viel Schnitt und schnelle Topspins brachten ihm den Sieg in 3 Sätzen. Plattner hatte in seinem Einzel ein paar Probleme mit seiner eigenen Konzentration und schenkte den ersten Satz unnötig dahin. Er verließ sich in den folgenden Sätzen auf sein eigenes gutes Spiel und gewann ein Punkt nach dem anderen; einige wenige auch wieder mit seiner hochriskanten Ballonabwehr. In  4 Sätzen stand unser Windhagener mit 3 gewonnen Sätzen da und freute sich über den zweiten gewonnen Punkt an diesem Abend.

 

Am vorderen Paarkreuz hieß es nun auch den Schaden in Grenzen zu halten. Seifert ging völlig unbeschwert in sein Einzel gegen den Verbandsligaspieler und hielt gut mit. Dennoch gingen die ersten beiden Sätze verloren. Die vergebenen Chancen in den ersten beiden Sätzen nutzte er dann in Satz 3 und gewann zumindest diesen. Denn der vierte ging wieder an seinen Gegner und holte damit den 5.ten Punkt für sein Team. Henseler musste gleichzeitig in seinem Einzel alles geben um nicht noch einen Punkt abzugeben. Nach 0:2 Satzrückstand ging er mit einem guten Tipp von Strauch in Satz 3 und zeigte, dass er sein Spiel machen muss um zu gewinnen. Dies tat er auch im vierten und so kam es zum entscheidenden fünften, in dem es hochdramatisch zuging. Dieselben ungezwungenen Fehler wie in Satz 1 und 2 erstickten bei einem Stand von 2:6 und 3:7 schon alle Hoffnungen im Keim. Er sagte zu sich selber aber immer wieder, dass er dieses Spiel nicht verlieren will und kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Bei einem Spielstand von 9:9 kam es jetzt nur noch auf die besseren Nerven an. 3 Satzbälle Henseler, alle vergeben; 3 Satzbälle sein Gegner, alle vergeben; 15:15. Dramatik pur und dann gelangen Henseler ein guter Aufschlag und 2 Fehler seines Gegners und er holte den 3.ten Punkt für Windhagen, was ein Krimi!

 

Nun wurden die Karten neu gemischt und es hieß: Den Ausgleich holen für Windhagen! Strauch tat sich in seinem Einzel mal wieder schwer, denn sein Gegner war eine Noppenspielerin und nichts, womit er sich wohl jemals anfreunden wird. Dennoch behielt er in den richtigen Momenten die Nerven und gewann in 3 Sätzen. Plattner konnte in seinem Einzel mit seinen Aufschlägen seine Gegnerin immer wieder zu Fehlern zwingen und kämpfte sie in 4 Sätzen nieder um den Ausgleich für Windhagen zu holen, eine tolle Aufholjagd bis hierhin!

 

Was zu Beginn nach einer klaren Niederlage aussah gestaltete sich zum Ende hin sehr offen und dramatisch. Seifert musste nun gegen die gegnerische Nummer 3 antreten und brachte Windhagen das erste Mal durch 3 gewonnen Sätze in Führung. Plattner hoffte in seinem Einzel auf ein schönes Spiel gegen den stärksten Gegner der Gastgeber. Eine zu hohe Fehlerquote im ersten Satz hinderte ihn jedoch am Satzgewinn. Danach gab es einige wirklich schöne Ballwechsel, in denen auch unser Akteur Punkte machen konnte. Dennoch war gegen diesen Gegner an diesem Abend nichts zu holen. Ausgleich: 6:6.

 

Die letzten Einzel mussten wie in den ersten beiden Saisonspielen wieder einmal die Entscheidung bringen. Henseler gelang gegen die gegnerische Nummer 4 ein schnelles 3:0 und sorgte für den wichtigen 7.ten Punkt, der zumindest ein Unentschieden sicherte.

Für Strauch war die Situation wieder prädestiniert: Entscheidungsspiel, fünfter Satz, alle Augen auf die eine Platte. Es sah lange nach einem weiteren Sieg für Windhagen aus, er drehte ein 2:4 in ein 8:4 und 9:6 und hatte beim Stand von 9:7 2 eigene Aufschläge, mit denen sein Gegner vorher durchgehend Probleme hatte. Auf einmal flatterte jedoch der Rückschlag des Gegners zwei Mal komisch auf Strauchs Plattenseite und er vergab diese beiden Großchancen zu Ungunsten der Windhagener Spieler. Da die gegnerische Nummer 2 selber gut servierte gelang es Strauch nicht durch seine Topspins Punkte zu machen und er verlor unglücklich im fünften Satz und damit hieß es: Unentschieden, daher ungeschlagen in den ersten 5 Spielen der neuen Saison.

 

Fazit dieses Spiels: Nach toller Aufholjagd ein gutes Unentschieden für unsere Jungs, wo aber auch der Sieg drin und auch verdient gewesen wäre.

Fazit der ersten Saisonspiele: Durch unsere ausgeglichene Mannschaft, in der jeder jeden schlagen kann, wird es jedes Team in dieser Klasse schwer gegen uns haben. Das Saisonziel „Klassenerhalt“ ist jetzt schon so gut wie sicher und es darf der erste Blick ins obere Tabellendrittel gewagt werden. Die letzten beiden Vorrundenspiele im November gegen Linzer Höhe 1 und Leubsdorf werden uns im Winter wissen lassen, wohin der Weg gehen wird.

 

Nun ist erst einmal 3 Wochen Spielpause bis Mitte Oktober, dort wird unser Team mit neuer Motivation versuchen ihre positive Bilanz auszubauen.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert; 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias, Strauch
Doppel 1: Seifert/Strauch; Doppel 2: Plattner/Henseler.


 

|08.09.2012|

Dritter Sieg im dritten Spiel.

TTC Maischeid III  :  SV Windhagen  -  8 : 6

 

Nach einem nicht erwarteten, gelungenen Saisonauftakt mit 2 knappen Siegen musste die erste Tischtennisherrenmannschaft des SV Windhagen nach Maischeid, wo sie auf die dritte Mannschaft traf, die nach 3 Spielen bereits 2 Niederlagen kassiert hatte.

 

In der gegnerischen Halle angekommen, musste man sich zunächst an eine neue Gegebenheit gewöhnen, anstatt weißen spielten unsere Gegner mit orangenen Bällen auf blauen Tischen. Nach einer nur kurzen Einspielzeit fand die Begrüßung statt und die Partie konnte beginnen.

 

An diesem Abend wurden die Doppel wieder andersherum aufgestellt, Doppel 1 bildeten Seifert / Strauch und Doppel 2 Plattner / Henseler. Zum Jubel aller 4 Windhagener Akteure gingen diesmal beide Doppel nach Windhagen, in dieser Saison die ersten überhaupt. Doppel 2 konnte hier zeitlich etwas zügiger in 3 Sätzen verdient den ersten Punkt für Windhagen holen. Doppel 1 bekam es mit den beiden stärkeren gegnerischen Spielern zu tun und überzeugten an diesem Abend mit schönem Offensivspiel und einer kleinen Portion Glück. In 4 Sätzen ging der zweite Punkt an den SVW.

 

Am vorderen Paarkreuz ging es direkt nach den Doppeln zu den ersten Einzeln. Seifert spielte gegen die Nummer 2 des Gegners, ließ ihm überhaupt keine Chance und gewann mühelos in 3 Sätzen. Henseler, der es diese Saison zum dritten Mal mit einem Noppenspieler an Nummer 1 der gegnerischen Mannschaft zu tun bekam, war durch eine Erkältung leicht geschwächt zum Spiel gefahren, nahm diesen Umstand aber nicht als Ausrede, warum er sein erstes Einzel abgeben musste. Nach 2 schnell verlorenen Sätzen raffte er sich im dritten zu alter Stärke auf und gewann diesen. Im vierten lief anfänglich alles wie im dritten Satz, musste ihn jedoch durch einen Leistungseinbruch an seinen Gegner abgeben und gratulierte ihm zum Sieg. Zwischenstand: 3:1.

 

Die folgenden Duelle am hinteren Paarkreuz waren grundverschieden. Plattner bekam es mit der gegnerischen Nummer 4 zu tun, gab im ganzen Spiel nur 7 Punkte ab und gewann deutlich in 3 Sätzen. Strauch kämpfte im wahrsten Sinne des Wortes wieder mit sich selbst und dem Gedanken, dass gegenüber des Tisches wieder ein Noppenspieler steht, mit dessen Rückhandbelag er sich nicht anfreunden mochte. Den ersten Satz noch 17:15 gewonnen und den zweiten souverän mit 8:2 geführt, verlor er die Kontrolle über sein Spiel und verlor in 4 Sätzen gegen einen Gegner, der nur darauf aus war das Spiel unseres Akteures zu zerstören.

 

Nun war wieder das vordere Paarkreuz an der Platte. Seifert bestritt sein zweites Einzel an diesem Abend gegen die gegnerische Nummer 1 und lieferte sich mit ihm einen packenden Fight. Das beste Spiel des Abends war geprägt von abwechselnden Topspins und Unterschnittbällen unseres Spielers und den Blockbällen mit dem Noppenbelag des gegnerischen Spielers, welche Seifert immer wieder in Bedrängnis brachten. Nach 5 umkämpften Sätzen hatte Seifert die Nase vorn und sicherte Windhagen den 5.ten Punkt an diesem Abend. Henseler zeigte in seinem zweiten Einzel eine bessere Leistung als im ersten Einzel und besiegte seinen Gegner in 3 Sätzen; 6:2 für Windhagen.

 

Nun mussten am hinteren Paarkreuz die nächsten Punkte her. Strauch hatte gegen seinen Gegner ähnlich wenige Probleme wie Plattner zuvor und gab insgesamt 9 Punkte in 3 Sätzen ab. Plattner lieferte sich das spannendste Spiel des Abends, auf welches alle gebannt blickten. Ein Hin und Her mit vielen Ballonabwehrbällen von Plattner und diagonal gespielten Topspins auf beiden Seiten machten das Spiel sehr interessant. Im fünften Satz beim Stand von 6:6 leistete sich unser Spieler 3 ungezwungene Fehler zu viel und konnte seinem Kontrahenten nach einem 8:11 zum knappen Sieg gratulieren.

 

Nach einer kurzen Pause kam es nun zu den Überkreuzspielen. Seifert bekam es mit dem Bezwinger von Strauch und Plattner zu tun und Plattner spielte gegen die gegnerische Nummer 1. Eins von Zwei Spielen musste gewonnen werden um den 8. Punkt und damit die Partie nach Hause zu holen. Und diesen einen Punkt sicherte sich direkt Jürgen Seifert, der einen blendenden Tag erwischte und dem Gegner in 3 Sätzen die Grenzen aufzeigte. Endstand: 8:3.

 

Damit hatte vor dem ersten Spiel keiner der  4 Spieler gerechnet, 3 Siege aus 3 Spielen gegen 3 unbekannte Gegner, dieser Einstand ist noch besser als letztes Jahr eine Klasse tiefer und macht Hoffnung auf mehr. Nächste Woche kommt die erste bekannte Mannschaft nach Windhagen, Linzer Höhe 2, die man in der letzten Rückrunde mit einem 8:1 nach Hause schickte. Dieses Mal wird es jedoch nicht so einfach und so hofft unsere Mannschaft auf tolle Zuschauerunterstützung, wie immer Freitag um 19.30 Uhr in der heimischen Dreifeldhalle.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert; 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias, Strauch
Doppel 1: Seifert/Strauch; Doppel 2: Plattner/Henseler.
 


 

|08.09.2012|

Tischtennis-Krimi führt zum ersten Heimsieg.

SV Windhagen : TV Feldkirchen IV  -  8 : 6

 

Freitag, 07.09.2012, erstes Heimspiel für die erste Herren TT-Mannschaft des SV Windhagen und es sollte schon wie eine Woche zuvor in Oberbieber kein kurzes Aufeinandertreffen sein. In der heimischen Dreifeldhalle spielten insgesamt 6 Teams gegeneinander, 3. und 4. Herrenmannschaft bestritten ebenfalls ihr Heimspiel. Unsere Gegner aus Feldkirchen waren pünktlich um 19 Uhr in unserer Halle und freuten sich das erste Mal im „Beverly Hills“ von Rheinland-Pfalz zu sein.

 

Nach der Begrüßung begannen die Doppel, entgegen dem Auswärtsspiel von letzter Woche im Doppel 1 mit Plattner / Henseler und im zweiten Doppel mit Seifert / Strauch. In beiden Doppeln merkte man ein wenig die Nervosität, gingen doch die letzten Doppel allesamt verloren. Doppel 1 bekam es mit 2 Noppenspielern zu tun, die ganz unangenehme Bälle auf die Platte brachten. Alles was schnell oder mit Schnitt gespielt wurde kam langsam und eklig wieder zurück und so musste man sich nach 4 Sätzen geschlagen geben. Das gegnerische Doppel 2 agierte gegen unser Doppel 2 um einiges offensiver und brachte mit höherer Konstanz seine Bälle ins Ziel als unser Doppel. So stand das Doppel aus Feldkirchen ebenfalls nach 4 Sätzen als Sieger fest. Zwischenstand: 0:2.

 

Exakte Ausgangsposition wie gegen Oberbieber, diesmal sollten die Unterschiede zwischen den gegnerischen Spielern aber größer sein und keiner konnte sich auf identische Spielweisen einstellen. Am vorderen Paarkreuz spielte unsere Nummer 2 Henseler gegen die gegnerische Nummer 1, welche im aus dem Doppel bekannt war und ziemlich unangenehm zu spielen war. Die Sätze waren als Zuschauer nicht schön mit anzusehen, denn der Feldkirchener war mit seinem Noppenbelag nur darauf aus das Spiel zu zerstören und dies gelang ihm in 3 von 5 Sätzen und somit stand es nach einem knappen Match 2:3 aus Windhagener Sicht und damit ging der dritte Punkt an den Gegner. Seifert kämpfte in 4 Sätzen gegen die gegnerische Nummer 2, bewies eine aufsteigende Form, gewann letztendlich verdient und holte den ersten Punkt für Windhagen an diesem Abend.

 

Am hinteren Paarkreuz sollten die interessanteren Spiele stattfinden, bekamen es beide Windhagener Akteure hier mit Offensivausrichtung zu tun. Strauch ging mit derselben Euphorie an sein erstes Einzel wie er letzte Woche sein Spiel beendete. In 3 schnellen Sätzen überzeugte er mit schönem Wechsel aus Rückhand-Schupfbällen und platzierten Topspins und brachte Windhagen den 2.ten Punkt. Plattner fand in seinem Einzel gegen den wohl offensiv-konstantesten Gegner an diesem Abend zu keiner Zeit ein Mittel und verlor glatt in 3 Sätzen. Zwischenstand: 2:4.

 

Nun musste man einen deutlichen Vorsprung des Gegners am vorderen Paarkreuz verhindern, es mussten Siege her. Seifert haderte nach verlorenem ersten Satz mit seinen ungezwungenen Fehlern, stellte diese jedoch in den darauffolgenden Sätzen ab und gewann in 4 knappen Sätzen. Henseler kam mit der gegnerischen Nummer 2 etwas besser zurecht, musste jedoch wieder in den entscheidenden fünften Satz, welcher hochspannend mit 11:9 zugunsten Windhagen endete und somit das Unentschieden erkämpft wurde. 4:4.

 

Am hinteren Paarkreuz sollte man nun das erste Mal in Führung gehen. 2 ähnlich verlaufende Spiele wurden nun den Zuschauern in der Windhagener Dreifeldhalle geboten. Plattner gewann seine ersten beiden Sätze und sah wie der sichere Sieger in 3 Sätzen aus, ebenso wie der Gegner von Strauch, ebenfalls 2:0 Satzführung. Doch dann schienen auf der einen Seite dramatische und auf der anderen erfreuliche Dinge zu passieren. Strauch kämpfte sich zurück ins Spiel, ebenso wie Plattner’s Gegner. Es ging in beiden Duellen in den fünften Satz. Plattner knüpfte an die ersten beiden Sätze an und gewann verdient mit 3:2. Strauch hingegen vergab seinen Matchball beim Stand von 10:9 und musste am Ende dem Gegner zum Sieg gratulieren, 10:12. „Holzkopf“ Strauch ärgerte sich am meisten in ganz Windhagen über diese unnötige Niederlage. Zwischenstand 5:5 und der Abend sollte noch lange nicht zu Ende sein.

 

Die „Überkreuz-Duelle“ standen an, Nummer 1 gegen Nummer 3, an beiden Tischen. Seifert stand in diesem Duell einem Gegner gegenüber, der öfter mit sich selber haderte, als zu spielen. Nach 2:1 Satzführung raffte sich der Gegner jedoch überraschenderweise auf und nahm unserem Akteur das Spiel aus der Hand und holte den 6.ten Punkt für Feldkirchen. Nun war es gewiss, gewinnen konnte man nur noch, wenn alle 3 Punkte nach Windhagen gehen. Am anderen Tisch spielte Plattner zeitgleich gegen den unangenehmsten Gegner. Nach 0:2 Satzrückstand nochmal so ein Comeback hinzulegen ist großartig! Mehr als nur ein Mal im Satz in die Ballonabwehr getrieben gewann er hinten hinaus die schönsten Bälle des Abends und somit sein Einzel mit 3:2 und freute sich riesig!

 

Nun ging es darum, welches Ergebnis am Ende erreicht wird: Unentschieden, Niederlage oder doch wie vor einer Woche ein knapper Sieg? Die Antwort gaben die letzten Einzel und die Spannung war kaum auszuhalten. Strauch und Henseler bestritten ihre Spiele und diesmal war es Strauch der schnell gewann und alle Augen auf das Spiel von Henseler gerichtet waren. Nach 4 Sätzen stand Strauch als Sieger fest und ein Unentschieden war sicher.

Nun schauten alle gespannt auf den fünften Satz des letzten Spiels. Nach 3:6 Rückstand zog Trainer Wichmann das Time-Out und motivierte Henseler dazu geduldig zu sein und schöne Aufschläge mit viel Schnitt auf die Platte zu zaubern. Nach 2 gespielten Punkten: 4:7 und es sah nach Unentschieden aus. Doch Henseler kämpfte sich zurück und nach 6 gewonnenen Punkten in Folge stand es 10:7 und er hatte 3 Matchbälle. 2 davon vergab er leichtfertig und alle dachten, dass dies nicht möglich sei. Doch der letzte Punkt gehörte Henseler und Windhagen gewann wie vorherige Woche das Spiel mit 8:6 und alle waren aus dem Häuschen. Ein grandioser, harterkämpfter Erfolg mit tollem Ausgang für uns.

 

Nach 3 einhalb Stunden Spielzeit gratulierte uns Feldkirchen zum Sieg und wir bedankten uns bei allen Fans, die bis 23 Uhr in der Halle ausharrten. Nächste Woche finden in der heimischen Dreifeldhalle Spiele der zweiten und fünften Herren statt, erste und vierte Herren  spielen auswärts.

 

Die erste Herrenmannschaft führt der Weg ins entfernte Maischeid, wo hoffentlich schon wieder ein starker Gegner und ein spannendes Spiel auf uns wartet.

 

Einzel: 1. Jürgen Seifert; 2. Fabian Henseler; 3. Markus Plattner; 4. Matthias, Strauch
Doppel 1: Plattner/Henseler; Doppel 2: Seifert/Strauch.
 


 

|01.09.2012|

Erfolgreicher Auftakt in die neue Saison für die
1. Herren TT-Mannschaft.

Vfl Oberbieber III  :  SV Windhagen I  -  6 : 8

Einen Tag nach der achtungsvollen Pokalpleite der ersten Herren Tischtennismannschaft ging es zum Aufsteiger nach Oberbieber, welcher seine erste Saison mit neuer Mannschaftsaufstellung in der 2.Kreisklasse bestreiten wird. Unsere Herren werden diese Saison mit 4 Spielern bestreiten, die an diesem Abend, alle sehr motiviert durch das getankte Selbstbewusstsein vom Abend zuvor, nach Oberbieber fuhren und pünktlich ihr Spiel beginnen konnten.

Nach der Begrüßung des gegnerischen Mannschaftsführers folgten wie in jedem Meisterschaftsspiel üblich die Doppelbegegnungen.Vorweg sollte man sagen, dass jeder gegnerische Spieler an diesem Abend ein Noppenspieler war, Nummer 3 spielte sogar auf beiden Belägen mit Noppen außen. Diese Spielweise war unserem Team aus der Vergangenheit mit schlechten Erinnerungen behaftet und es sollte auch an diesem Abend eher eine Demonstration sein, wie man mit solchem Material ästhetisch schön anzusehendes Tischtennis zerstören kann.

Unser Doppel 1, Seifert / Strauch, bestritten ihr Spiel gegen das vermeintlich stärkere Doppel 1, bestehend aus gegnerischer Nummer 1 und 3. Doppel 2, Plattner / Henseler, gegen die gegnerische Nummer 2 und 4.

Letztes Jahr noch beide Doppel mit Siegen in die Saison gestartet, wartete diesmal in beiden Fällen der identische Verlauf auf unser Team. In beiden Doppeln wurde nach erstem Herantasten die ersten beiden Sätzen abgegeben, jedoch die nächsten beiden Sätze knapp gewonnen, jeweils mit 12:10 und 11:6. Der fünfte Satz brachte Gewissheit, dieses Mal für beide Doppel eine negative aus unserer Sicht. Doppel 1 verlor nach vielen ungezwungenen Fehlern mit 11:8 und Doppel 2 unglücklich beim Stand von 9:10 mit einem Netzroller ihr Spiel. Somit stand unsere Mannschaft vor den ersten Einzelspielen schon gehörig unter Druck; war letzte Saison Windhagen doch eine Doppelmacht, die durch gewonnene Doppel immer einen Grundstein legte für ihre Siege.

Am vorderen Paarkreuz spielte unsere Nummer 1, Seifert gegen die gegnerische Nummer 2 und Henseler (Nummer 2) gegen die Nummer 1.

Seifert begann sehr stark und ließ seinem Gegner im ersten Satz nicht den Hauch einer Chance: 11:3. Im zweiten Satz fand Oberbieber‘s Nummer 2 immer besser ins Spiel und gewann glücklich nach Satzbällen gegen ihn mit 15:13. Den dritten Satz entschied Seifert knapp für sich und benötigte nur noch den vierten Satz, in dem er wiedererstarkt mit konstanter Abwechslung zwischen Unterschnittbällen und Topspins den ersten Punkt für Windhagen an diesem Abend einfuhr.

Henseler konnte nicht so stark beginnen wie sein Teammitglied und gab den ersten Satz klar mit 4:11 ab. Danach knüpfte er jedoch an das geduldige Pokaleinzel von Freitag an und holte die nächsten 3 Sätze mit optimaler Spielweise und guter Beinarbeit. Spielstand: 2:2.

Die ersten Einzel am hinteren Paarkreuz standen nun an, Strauch und Plattner traten an und standen wieder defensiven Spielzerstörern gegenüber. Plattner hatte gegen die gegnerische Nummer 4 keine Probleme und entschied mit seinen platzierten Topspins immer wieder souveräne Punkte für sich und holte sich einen 3-Satz-Sieg.

Strauch, der an diesem Abend die größten Schwierigkeiten mit den Noppenspielern hatte, brauchte wie im Doppel nach 1:2 Satzrückstand 5 Sätze um seinen Gegner niederzuringen. „Diesen Druck brauche ich wohl, dann funktioniert es erst richtig“, entgegnete der „Held des Tages“ seinen Teammitgliedern nach dem ersten von zwei Einzeln, die so enden sollten.

Spielstand nach den ersten Einzeln: 4:2.

Die nächsten Spiele am vorderen Paarkreuz lieferten insgesamt 9 unterhaltsame Sätze, in denen das Glück immer wieder die Seiten wechselte, am Ende jedoch auf Windhagener Seite lag.

Seifert begann wie Henseler gegen die gegnerische Nummer 1 mit einem Satzverlust, doch kam immer besser ins Offensivspiel und bezwang letztendlich in 4 Sätzen verdient seinen Gegner. „Mir fehlt noch die Form vom Jahresanfang“ waren seine Worte nach diesem Abend, er schlug sich dennoch sehr gut.

Henseler sah in seinem Einzel nach 2 Sätzen schon wie der sichere Sieger aus, verlor aber wie am Vorabend die nächsten 2 Sätzen und hatte im fünften Satz in den brenzligen Situation das nötige Glück auf seiner Seite, Netzroller und Kantenbälle brachten einige Punkte ein. Doch dieses Glück muss man sich auch erst mal erarbeiten, mit geduldiger Spielweise wie im ersten Einzel besiegte er seinen Gegner und sicherte den Windhagenern eine 6:2 Spielführung.

Es sah nach einem schnellen Erfolg aus, doch was dann passierte, damit rechnete keiner. Die Spiele am hinteren Paarkreuz gingen beide verloren. Plattner kassierte wieder im fünften Satz, wie im Doppel, ein 9:11 und verlor nach 2:0 Satzführung durch ungezwungene Fehler und Entsetzen über die eigene Inkonstanz sein Einzel mit 2:3. Strauch fand überhaupt kein Mittel gegen die gegnerische Nummer 4, verlor in 4 Sätzen und war schockiert über seine, wie er sagte, schlechteste jemals erbrachte Leistung in einem Tischtennisspiel.

Die letzten Einzel welche über beide Paarkreuze stattfinden, sollten die Entscheidung, zuerst aber sollte sich Windhagen über verpasste Möglichkeiten ärgern. Plattner bestritt sein abschließendes Einzel gegen die, ihm von Turnieren bekannte, Nummer 1 und verlor glatt in 3 Sätzen; diese Niederlage trübte jedoch nicht seine Laune, da er mit einem Sieg im gleichzeitig laufenden Einzel Seiferts rechnete. Dieser Sieg blieb jedoch aus, denn unser Spieler fand zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu seinem Spiel. Spielstand: 6:6 und es wurde wirklich sehr spannend!

Henseler und Strauch spielten nun in ihren Einzeln um Sieg, Unentschieden oder sogar Niederlage. Den wichtigen 7.ten Punkt holte sich Henseler, in einem fast perfekten Match für ihn, in 3 Sätzen und glänzte dabei mit geduldigem Spiel und optimal getimten Topspins.

Auf Matthias Strauch lag nun der Druck, den er für große Momente braucht. Nach 1:2 Satzrückstand holte er sich den vierten Satz und alle Spieler guckten gebannt auf den fünften und spielentscheidenden Satz. Bei Stand von 9:9 war alles drin und ein kleines Time-Out führte zu einem ungeahnten Spannungsaufbau. Wie gelassen und beeindruckend zugleich Strauch in dieser Situation aufspielte war der pure Wahnsinn und nach dem letzten Schlag zum Satzgewinn und damit Spielgewinn für Windhagen konnten alle 4 Windhagener Akteure  die Freudenschreie nicht mehr zurückhalten. Endstand: 8:6

So ein Spiel zum Saisonauftakt war der richtige Start und lässt keinen denken, dass diese Saison ein Zuckerschlecken wird. Es war der richtige Fingerzeig unserer Mannschaft.

Nächsten Freitag, 07.09., 19.30 Uhr wartet in unserer heimischen Dreifeldhalle ein anderes Kaliber auf unsere Mannschaft, der Vorjahresdritte der 2.Kreisklasse kommt nach Windhagen. Darauf freuen sich alle 4 Akteure und würden sich über eine hohe Zuschauerbeteiligung freuen. An diesem Abend spielt unsere 3. und 4. Herrenmannschaft ebenfalls zuhause, eine gefüllte Halle mit schönem Tischtennis wartet auf alle Interessierten.

Einzel: 1.  Jürgen Seifert;  2.  Fabian Henseler;  3. Markus Plattner;  4. Matthias, Strauch
Doppel 1
: Seifert/Strauch; Doppel 2: Plattner/Henseler.